den Bundestag besucht:

Vis-à-vis mit dem Bundestagsabgeordneten

Zwei erlebnisreiche Tage in und um den Bundestag gehören jetzt zum Lebenslauf einer Seniorengruppe, die sich auf den Weg nach Berlin machten.

Der Höhepunkt des zweiten Tages war für alle ein sehr interessanter Besuch des Bundesrates, in welchen „Otto – Normalverbraucher“ ja doch nicht so einfach rein kommt.
Wolfgang Koch Der Höhepunkt des zweiten Tages war für alle ein sehr interessanter Besuch des Bundesrates, in welchen „Otto – Normalverbraucher“ ja doch nicht so einfach rein kommt.

Am 16. und 17. März besuchten 34 Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes Prenzlau im Brandenburgischen Seniorenverband e.V. gemeinsam mit einer Schwedter Seniorengruppe auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Stefan Zierke die Bundeshauptstadt.

Das Besuchsprogramm war exakt geplant und so prall gefüllt, dass der erste Besuchstag erst um 21 Uhr endete, aber mit einem tollen Abendessen. Wie auch schon in der Mittagspause nutzte Herr Zierke die Gelegenheit, mit seinen Besuchern ins Gespräch zu kommen und Fragen der Gäste zu beantworten und zu diskutieren.

Bis dahin hatten wir aber neben der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Bundesnachrichtendienst auch schon das Reichstagsgebäude besucht. Im Plenarsaal erfuhren wir Interessantes über die Aufgaben und die Arbeit des Deutschen Bundestages und trafen uns mit Herrn Zierke zu einem Fototermin und einer kurzen Informations- und Diskussionsrunde, in welcher er über seine ersten Erfahrungen und Schritte auf dem Parkett des politischen Berlins und seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter sprach.

Den zweiten Tag bestimmte zunächst eine Stadtrundfahrt mit einer sehr versierten Reiseleiterin, die uns im ersten Teil die westlichen und im zweiten Teil die östlichen Stadtbezirke unserer Hauptstadt näher brachte. Dabei verwies sie wiederholt auf ein ernstes Problem für die Berliner – die ständig steigenden Mieten und Wohnungspreise. Diese zwingen viele Menschen, ihre Wohnungen und oft auch ihr gewohntes Wohnumfeld zu verlassen.

Zwischen den beiden „Etappen“ der Stadtrundfahrt war ein Informationsgespräch im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vorbereitet, in dem uns in lockerer Art die Aufgaben des Ministeriums aufgezeigt wurden.

Für uns alle der Höhepunkt des Tages war ein sehr interessanter Besuch des Bundesrates, in welchen „Otto – Normalverbraucher“ ja doch nicht so einfach rein kommt.

Zum gelungenen Programm unseres Aufenthaltes passte auch die Sorge um unser leibliches Wohl – Unterbringung im Hotel und Verpflegung an beiden Tagen auf sehr gutem Niveau – und das alles zum „Nulltarif“ für uns.

Für die zwei erlebnisreichen Tage ein herzliches Dankeschön an Herrn Zierke und seine Mitarbeiter.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung