Unternehmen bietet jetzt 18 Ausbildungsberufe:

Absolventen gefragter denn je

Sie sind jung, motiviert und werden dringend gesucht: Nachwuchskräfte für alle Bereiche im Krankenhaus und in der Arztpraxis.

Absolventen der Fachschule erhalten Ihre Ernennung. Absolventen des Martin Gropius Krankenhaus GmbH Sarah Borges, Caroline Franz, Viktoria Kutz, Caroline Manthe, Sven Mätzkow, Isabell Schubert, Stephanie Schwemmert, Magdalena Ziegler ganz links.
Sören Tetzlaff Absolventen der Fachschule erhalten Ihre Ernennung. Absolventen des Martin Gropius Krankenhaus GmbH Sarah Borges, Caroline Franz, Viktoria Kutz, Caroline Manthe, Sven Mätzkow, Isabell Schubert, Stephanie Schwemmert, Magdalena Ziegler ganz links.

Ende September erhielten 36 Absolventen der Krankenpflegeausbildung aus Eberswalde, Wriezen, Stausberg, Bernau und Sommerfeld im EBU-Zent Eberswalde ihre Abschlussurkunden, darunter auch junge Nachwuchspflegekräfte aus beiden Eberswalder Krankenhäusern, die zur GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit gehören.

Den zwölf Absolventen der Ausbildung im Werner Forßmann Krankenhaus wurden durchweg unbefristete Arbeitsverträge in Vollzeit angeboten, die von den meisten angenommen wurden. Auch die Absolventen des Martin Gropius Krankenhauses erhielten alle einen Arbeitsvertrag und nahmen diesen an. „Berufseinsteiger sind heute gefragter denn je.

Der Trend wird anhalten, denn die Babyboomer-Generation geht in Rente und hinterlässt in den kommenden Jahren eine Vielzahl zu
besetzender Stellen“, so Pflegedirektorin Christiane Reinefeldt. „Deshalb werden wir die Zahl der Ausbildungsplätze in der Pflege allein am Werner Forßmann Krankenhaus schrittweise auf 28 und im Martin Gropius Krankenhaus auf zwölf im Jahr 2016 erhöhen. Natürlich reicht das nicht aus, wenn man die Ausbildungsplätze am Ende nicht besetzen kann. Darum werden wir verstärkt für Berufsnachwuchs werben.“

Dies betrifft nicht allein den Pflegebereich. GLG-Personalleiterin Liane Treudler sagt: „Wir haben beschlossen, uns auch in anderen Berufsfeldern verstärkt für die Ausbildung zu engagieren.“ So können Schulabgänger in den Gesundheitseinrichtungen der GLG jetzt insgesamt zwischen 18 verschiedenen Berufsausbildungen wählen – vom OP-Saal über die Stationen und Arztpraxen, bis zur Küche, Apotheke, zum Servicebereich, zum Büro und zur EDV.