:

"Schön, das es diese Einrichtung gibt"

Anfang Januar übergab die Geschäftsführerin der Firma Angelika Billhardt e.K. für Güterkraftverkehr/Umzüge aus Berlin eine Spende an das Mehrgenerationenhaus in Prenzlau.

V.l.n.r. Uwe Herrmann, Herr Richter, Frau Billhardt, Ruben und Christian Storek.
Gerhild Schulzendorf V.l.n.r. Uwe Herrmann, Herr Richter, Frau Billhardt, Ruben und Christian Storek.

Das Geld stammt aus den Erlösen einer Tombola, die die Firma anlässlich ihrer Jahresfeier „2. Come-together“ 2014 organisiert hatte. Es wurde durch die Geschäftsführerin auf 500 Euro aufgerundet. Der Leiter des Mehrgenerationenhauses hat in der Woche täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet; hier gibt es eine Nähstube, eine Holzwerkstatt und einen Begegnungsraum. Uwe Herrmann und Christian Storek, Vorstandsmitglied des IMPULS e.V., betonten, wie wichtig jede Spende für die Arbeit dieser Einrichtung ist. Das Mehrgenerationenhaus muss jedes Jahr einen Eigenanteil an den Projektkosten durch Spenden einwerben.
Angelika Billhardt konnte sich bei einem Rundgang gemeinsam mit Mitarbeitern/innen und Gästen des Mehrgenerationenhauses sowie Herrn Richter, der den Kontakt vermittelt hatte, über die vielfältigen Angebote informieren.
Das Mehrgenerationenhaus hat in der Woche täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet; hier gibt es eine Nähstube, eine Holzwerkstatt und einen Begegnungsraum. Es befindet sich im Georg-Dreke-Ring 93.
Als Fazit schrieb Angelika Billhardt in das Gästebuch: „Schön, dass es diese Einrichtung gibt.“
Bei einer Tasse Kaffee und frisch gebackenem Apfelkuchen kamen die Anwesenden miteinander ins Gespräch.
Zum Schluss bedankte sich Uwe Herrmann im Namen aller bei Angelika Billhardt für ihr soziales Engagement, das hoffentlich in Brandenburg und Berlin viele Nachahmer finden wird.