Pokalübergabe:

Ex-Profi zollt kleinen Fußballerinnen großes Lob

Rene Tretschok würdigt an der Grabow-Oberschule den tollen Einsatz des Prenzlauer Teams im Rahmen der Sparkassen Fairplay Soccer Tour 2015.

Ein foto für die Schulchronik: Rene Tretschock, Katrin Müller, konsatnze Schlopsnies (hinten, von links), Elisabeth Weigt, Lucy Ann Maaß und Marie Waßmund (vorn, von links) mit dem Fairplay-Pokal der Soccer-Tour 2015.
Armin Gehrmann Ein foto für die Schulchronik: Rene Tretschock, Katrin Müller, konsatnze Schlopsnies (hinten, von links), Elisabeth Weigt, Lucy Ann Maaß und Marie Waßmund (vorn, von links) mit dem Fairplay-Pokal der Soccer-Tour 2015.

Großer Bahnhof am 10. Oktober  an der Grabow-Oberschule. Deren Mädchen hatten in den Sommerferien beim Bundesfinale der "Sparkassen Fairplay Soccer Tour" als Team "Grabow-Ladys" den Fairness-Pokal gewonnen: Lucy Ann Maaß, Marie Waßmund und Elisabeth Weigt.

Nachdem sie die Trophäe jeder einmal zu Hause hatten, übergaben sie den großen "Pott" im Beisein von Eltern, Vertretern des Schulfördervereins und der Sparkasse Uckermark an ihre Schulleiterin Konstanze Schlopsnies. Er möge in der Schule einen würdigen Platz finden. Eigens für diese Übergabe war auch Rene Tretschok, früher Bundesligaprofi bei Borussia Dortmund (61 Spiele, 1. FC Köln (34) sowie Hertha BSC (85) zugegen. Der heutige Fußballlehrer und Vizepräsident der Deutschen Soccer-Liga wurde 1997 mit dwen Dortmundern Champions League-Sieger. Er ist jetzt Bootschafter der Fairplay-Soccer-Tour. Er stellte sich den Fragen der Spielerinnen, ihrer Eltern und natürlich auch des Uckermark Kurier und des Uckermark-TV. Immer wieder hob er hervor, welch tolle Erlebnisse diese Tour liefert, welch großartige Stimmung sie hervor ruft, wie sie hinsichtlich Erziehung und Toleranz zu einem Stück Lebenskultur beiträgt. "Hier gehen Laien und talentierte Fußballer, Jung und Alt sowie Teams aus ganz Deutschland, in denen auch Emigranten oder Asylbewerber integriert sind, ganz unvoreingenommen und freundschaftlich miteinander um. Das schafft eine ganz großartige Atmosphäre.

So verlebten die Prenzlauerinnen mit ihren Eltern tolle Tage beim Bundesfinale in Prora auf Rügen. Als Preis für ihren Pokalgewinn waren sie bereits Ehrengäste beim Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und SC Freiburg. Die Sparkasse ehrte die Mädchen noch einmal mit kleinen Präsenten. Und der Schulförderverein der Grabow-Schule unterstützte die Dortmundreise mit einem finanziellen Zuschuss.

Die Mädchen freuen sich auf die Soccertour 2015. Dann findet in Prenzlau eine Vorrunde dazu statt. "Wir wollen wieder in Prora beim großen Finale dabei sein." Dazu werden sie mit ihrer Trainerin Katrin Müller regelmäßig üben. Die Schule wie auch die Eltern sind stolz auf das Erreichte. Dennoch hatten die Eltern einen Wunsch, dem wir hiermit entsprechen möchten: "Wir danken der Schule, dem Schulförderverein und der Sparkasse Uckermark für die Förderung der Interessen unserer Mädchen. Daraus wurden großartige gemeinsame Erlebnisse, daraus erwuchs Stolz, aber auch der Anspruch, sich nun erst recht anzustrengen und weitere Erfolge zu erreichen. Somit war diese Aktion auch hinsichtlich Bildung und Erziehung ein Volltreffer."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung