:

Der neue Audi A 4: Ist er wirklich "neu"?

Pünktlich am 13. November startete die Markteinführung des neuen Audi A4 im Autoforum Neubrandenburg. Das Auto hat einige technischen Raffinessen zu bieten.

Der neue Audi A4 macht einen sportlichen Eindruck.
T. Schneider Der neue Audi A4 macht einen sportlichen Eindruck.

Die drei Modellvarianten A4, A 4 Sport und A4 Design begleitet der Leitspruch „Audi – Fortschritt durch Technik“. Und das ist nicht nur einfach so daher gesagt, wie sich bei unserem Test gezeigt hat. Doch was merkt der Fahrer eigentlich von der Technologie? Was sorgt für ein Aha-Erlebnis? Und was ist eigentlich neu am neuen A4? Diesen Fragen bin ich gerne nachgegangen und durfte die Audi A4 Limousine „Sport“ bereits Probe fahren.

Die Geschichte von Audi beginnt am 16. Juli 1909, als sich die „Audi AG“ noch „Audi Automobilwerke GmbH“ nannte. Im Juli 1910 verließ das erste Fahrzeug der Marke Audi das damalige Zwickauer Werk. Da gab es noch Autos, die auf Speichenrädern liefen.

Technische Raffinessen

Audi hat bis zum heutigen Datum zahlreiche technische Neuerungen entwickelt und eingeführt. Zu den wichtigsten gehörte zum Beispiel 1980 der permanente Allradantrieb, den Audi unter der Bezeichnung „quattro“ in seinen Fahrzeugen einführte. 1980 war Audi der zweitgrößte Hersteller vollverzinkter Karosserien. Ende der 80er Jahre wurde der erste Dieselmotor mit Direkteinspritzung und Turboladung angeboten. Weiterhin kam „procon-ten“ (zieht bei Frontalaufprall die Lenksäule mit doppelter Geschwindigkeit vom Fahrer zurück) und die Karosserie aus Aluminium hinzu. Alu ist im Fahrzeugbau aus Gewichtsgründen noch immer en vogue, das procon ten hingegen wurde vom Airbag verdrängt.

Heute nun kommt der neue Audi A4 mit „Audi connect“, „MMI Navigation plus MMI Touch“, „Audi Drive select mit efficiency“, „Audi phone box mit Wireless charging“ oder „LTE-/UMTS Modul“ daher. Und das in einem Auto? All diese Raffinessen bedürfen einer genauen Erklärung der Verkaufsberater oder können in Fachzeitschriften nachgelesen werden.

Auch hinten gibt es viel Beinfreiheit

Wenn ich ehrlich bin, war ich mit all der Hightech anfangs total überfordert und dachte in einem anderen Zeitalter gelandet zu sein. Nach dem Einstieg ins Auto fragte ich zur Sicherheit noch einmal nach, ob das Modell wirklich ein A4 ist. Der freundliche Verkäufer lächelte mich an und meinte nur, dass es vielen Interessenten so ginge. Die Mittelkonsole, die Anordnung der Bedienelemente und die hochwertige Verarbeitung des Interieurs hätten auch in der nächst höheren Klasse Eindruck gemacht.

Unglaublich auch die Beinfreiheit, das sanfte Einfügen in die Sportsitze, das Sportkontur-Lederlenkrad und überall diese vielen Bedienelemente. Kurzum, ein echtes Erlebnis, so als hätte ich einen Maßanzug angezogen. Nun dachte ich ja bei einer Körpergröße von 1,83 Meter würde es für mich auf den hinteren Sitzen eng werden. Aber weit gefehlt: Beinfreiheit ohne Ende. Und beim Blick in den Kofferraum musste ich mich schon weit beugen, um das Ende der Laderaums zu sehen – der Urlaub kann kommen.

Gewinner des Goldenen Lenkrads

Und dann diese „Matrix LED Scheinwerfer“, die die Nacht zum Tag machen. Hier wird jeder Winkel hell und sicher ausgeleuchtet. Fortschrittlich auch die Rückleuchten. Hier ziehen die Blinker sanft von innen nach außen ihre Bahnen. Dabei gilt: „Sehen und gesehen werden.“

Klingt beeindruckend? Sie haben Recht! Und es ist kein Wunder, dass die neue Audi A4 Limousine Gewinner des „Goldenen Lenkrad“ in der Kategorie Mittelklassewagen wurde. Damit gehört Audi zu der erfolgreichsten Marke in der Geschichte des Preises. Doch überzeugen Sie sich selbst und vereinbaren einen Termin für eine Probefahrt im Autoforum Neubrandenburg. Erleben Sie wie ich, was wirklich „neu“ ist und fühlen Sie den Fortschritt. Übrigens: Das Autoforum ist Partner der Lokalfuchs-Initiative der Mediengruppe Nordkurier und engagiert sich für eine starke Region.