Unterwegs im Winter:

Klare Sicht ist kein Zufall

Bei der Wahl des richtigen Frostschutzmittels sollte man sich im Winter nicht verunsichern lassen. Prüfsiegel sind für die Kaufentscheidung wichtiger als der Preis, erklären Experten der Dekra.

Im Winter ist Frostschutzmittel ein Muss. Bei der Auswahl des richtigen Zusatzes sollte jedoch neben dem Blick auf den Preis auch die Qualität im Auge behalten werden.
ADAC Im Winter ist Frostschutzmittel ein Muss. Bei der Auswahl des richtigen Zusatzes sollte jedoch neben dem Blick auf den Preis auch die Qualität im Auge behalten werden.

Auch im Winter ist freie Sicht durch die Windschutzscheibe Pflicht. Ob mit morgendlichem Frost oder einer dicken Schneedecke – die Jahreszeit macht es den Autofahrern jetzt nicht einfach, fordert dabei viel Geduld und natürlich die richtigen Hilfsmittel. Die Wahl des Frostschutzmittels für seine Scheibenreiniger sollte man deshalb nicht dem Zufall überlassen. „Die Kosten sagen zum Beispiel nichts über die Qualität aus“, erklärt der Chef der Neubrandenburger Dekra-Niederlassung, Reiner Luthardt.

Die Experten des Dekra Labors für Umwelt- und Produktanalytik in Stuttgart empfehlen, für saubere Scheiben und guten Frostschutz die Mischungstabelle der Hersteller unbedingt zu beachten. In der Regel sei diese auf das Gebinde der Packung aufgedruckt. Außerdem sollten beim Anmischen auch die Außentemperatur beachtet werden. Schwanken diese stark, sollte man einen Wechsel in Betracht ziehen. „Denn der richtige Scheibenreiniger und das passende Mischungsverhältnis sind entscheidend, damit der Reiniger die gewünschte Wirkung erzielt“, so die Experten der Dekra. Vor allem sollten Winterscheibenreiniger-Konzentrate nie unverdünnt verwendet werden. Denn sie könnten auf den Scheiben schmieren und damit genau das Gegenteil ihrer eigentlichen Aufgabe bewirken.

Die Dekra fügt hinzu, dass im Winter keine Sommerscheibenreiniger verwendet werden sollten. Denn sie enthalten keine Frostschutzzusätze und reinigen bei kalten Temperaturen nicht anständig. Sie sind auch nicht auf den typischen winterlichen Schmutz wie beispielsweise Salzrückstände eingestellt. Anbieter von Autozubehör haben jetzt aber ihr Sortiment auf wintertaugliche Scheibenreiniger umgestellt. Diese Reiniger können Autofahrer meist an einem Schneeflocken-Symbol erkennen. Eigene Reinigerreste aus dem Vorjahr sollten ebenfalls im Hinblick auf die Wintertauglichkeit überprüft werden. „Der Reiniger ist ein chemisches Produkt und vielen Einflüssen unterlegen“, erläutert Luthardt. Wenn der Reiniger im dunklen, kühlen Keller gelagert werde, sei er durchaus mehrere Jahre verwendbar. „Sind aber deutlich sichtbare Veränderungen erkennbar, sollte man ihn nicht mehr verwenden“, warnt er.

Beim nötigen Gang zum Einzelhandel oder dem Autohaus seines Vertrauens sollte man auf die Prüfsiegel achten. Diese sind ein verlässlicher Anhaltspunkt für die Auswahl, wie zum Beispiel das Dekra- oder das GTÜ-Siegel. Die damit ausgezeichneten Scheibenreiniger werden in umfangreichen Labortests auf sicherheitsrelevante Eigenschaften, Reinigungsleistung, Gefriereigenschaften, Inhaltsstoffe und Materialverträglichkeit geprüft. „Ansonsten bleibt nur der Weg über Testberichte in den Medien“, fügt Luthardt hinzu.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung