:

Mühlenbecker Elf verpasst FC Einheit einen Dämpfer

VonMandy MerkerDie Fußballer aus Grünow kassieren in der Landesklasse eine unerwartete 2:7-Schlappe.Grünow.Vor dem heute stattfindenden Derby gegen den ...

VonMandy Merker

Die Fußballer aus Grünow kassieren in der Landesklasse eine unerwartete 2:7-Schlappe.

Grünow.Vor dem heute stattfindenden Derby gegen den Angermünder FC eine bedenkliche Sache. Es war nur anfangs eine Partie auf Augenhöhe. Die Grünower hätten sogar durch Tony Oppelt in Führung gehen können. Sein Schuss verfehlte das Tor knapp (11.). Die Gastgeber konnten es besser. Florian Glitza zirkelte bei einem Freistoß das Leder an der Mauer zum 1:0 (15.). Schon kurz darauf fiel das 2:0. Bei einem weiteren Freistoß kam Roberto Hafermann noch an den Ball und traf (16.).
Nun musste der FC Einheit reagieren. Aber die Anzahl individueller Fehler war zu groß. Doch bei Standards drohte Gefahr. Der kopfballstarke Gordon Fechner kam zu einer guten Chance. Aber Keeper Kyrill Kuhl parierte diesen Ball (25.) ebenso wie den guten Distanzschuss von Ferry Manteufel (27.). Als die Grünower weiter drängten, kassierte sie Nummer drei. Ging der erste Schuss noch an die Latte, so hatte Einheit- Keeper Tilo Frischmuth beim Nachschuss von Steven Marks das Nachsehen (34.). Einer der zahlreichen Fehlpässe führte zum 0:4. Dogan-Marcel Böttcher profitierte davon und schob nach einem langen Solo das Leder ein (40.).
Nur eine Minute später aber eine Grünower Antwort. Andre Wittig brachte eine gute Flanke in den Strafraum wo Fabian Zuzel wartete und zum 4:1 traf. Eine Kopfballchance von Fechner machte Keeper Kuhl zunichte.
In der zweiten Halbzeit bewies ein Pfostenschuss von Oppelt den Grünower Willen um Besserung (51.). Aber dann kam noch Pech dazu, als Frischmuth einen Ball nicht festhalten konnte. Marks war zur Stelle – 5:1 (54.). Die Einheit-Kicker gaben nicht auf. Bei Oppelts Möglichkeit parierte Kuhl toll (58.), ebenso bei Schüssen von Matthias Manteufel und Norbert Lorenz. (59., 60.)
Nach einem Foul im Strafraum erhöhten die Mühlenbecker per Elfmeter auf 6:1 (61.) und durch eine Einzelaktion von Krasnikow auf 7:1. Der Treffer durch Matthias Manteufel zum 7:2, als er einen Abpraller nach Torwartparade von Kuhl nutzte, war da nur Makulatur.