Baustelle an Peterdorfer Brücke führt zu Behinderung:

12-Kilometer-Stau auf A 19 aufgelöst

Vor der ersehnten Abkühlung in der Ostsee ist für so manchen am Samstag ein Schweißbad im eigenen Auto unausweichlich geworden. Auf rund 12 Kilometer Länge staute sich der Verkehr an der Petersdorfer Brücke die durch eine Baustelle zu Behinderungen führte.

Der Stau auf der A 19 an der Petersdorfer Brücke hat sich am späten Nachmittag quasi in heiße Luft aufgelöst. Bis dahin war allerdings die Geduld und vor allem der Kampf der Autofahrer gegen die Hitze empfindlich auf die Probe gestellt worden. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Linstow auf Anfrage informierte, war der Andrang am Vormittag in Richtung Ostsee so groß, dass es im Zusammenhang mit der aktuellen Baustelle zu einem kilometerlangen Stau gekommen war. In brütender Hitze mussten die Leute auf rund 12 Kilometern Länge in der Blech-Schlange ausharren. Dabei haben diese wohl alles richtig gemacht, denn glücklicherweise gab es, so war aus Linstow weiter zu erfahren, aufgrund der Wärme keine Kollabierenden oder Menschen mit Hitzeschocks. Allerdings musste die Polizei zu zwei Auffahrunfällen ausrücken.
Nun ist also alles wieder flott. Doch auch für Sonntag werden auf der A 19 vor Röbel wieder erhebliche Behinderungen erwartet. Bei Temperaturen noch einmal weit über 30° wird es wieder viele Menschen an die Ostsee ziehen. Die Polizei bittet darum, sich nicht nur zeitlich auf den Weg einzustellen, sondern sich auch entsprechend gegen die Hitze zu wappnen wie etwa mit kühlen Getränken und entsprechender Kleidung.