Feuerwehr auf Recyclinghof im Einsatz:

2000 Tonnen Müll in Brand geraten

Statt Reifen waren am Sonntag bis zu 2000 Tonnen Müll auf dem Hof einer Malchower Recyclingfirma in Brand geraten. Zur Brandursache gibt es noch keine Angaben.

Statt nur alter Autoreifen stellte sich heraus, dass 2000 Tonnen Müll brannten.
© davis - Fotolia.com Statt nur alter Autoreifen stellte sich heraus, dass 2000 Tonnen Müll brannten.

Auf dem Hof einer Malchower Recyclingfirma ist am Sonntag Müll in Brand geraten. Waren Polizei und Feuerwehr ursprünglich gerufen worden, weil alte Autoreifen brennen sollten, so stellte sich am Ort des Geschehens heraus, das jede Menge Müll auf dem Gelände in Brand geraten war. Der sollte eigentlich in die Müllverbrennung zugeführt, aber dazu kam es nicht mehr. Laut Polizeiangaben geht man von schätzungsweise 2000 Tonnen brennenden Mülls aus. Ein wirtschaftlicher Schaden sei dem Brand nicht entstanden. Zur Brandursache konnte noch keine Aussage getroffen werden.

Die Feuerwehr konnte am frühen Montagmorgen den Brand unter Kontrolle bringen. Wie ein Sprecher der Neubrandenburger Feuerwehr mitteilte, sind die Einsatzkräfte nun mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. In der Nacht wurden die Löscharbeiten durch die Eiskälte mit Minusgraden um die zehn Grad minus massiv erschwert. „Uns sind immer wieder die fast ein Kilometer langen Schläuche eingefroren", sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Heiko Delph. Rund 80 Feuerwehrleute und andere Hilfskräfte waren im Einsatz. Menschen wurden nach Angaben von Feuerwehr und Polizei nicht verletzt.

 

 

 

 

 

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung