Ins Netz gegangen:

19-Jähriger bei Drogenfahrt geschnappt

Eigentlich stoppten die Beamten einen jungen Mann nur wegen eines scheinbar fehlenden Kennzeichens.Wie sich dann herausstellte, war nur die Beleuchtung defekt. Aber das Verhalten des Fahrers veranlasste die Beamten, den Mann genauer unter die Lupe zu nehmen.

Um berauschte Fahrer aufzuspüren, setzt die Polizei eine Reihe von Tests ein. So wie bei einem 19-Jährigen, bei dem ein Drogenschnelltest ergab, dass er Kokain konsumiert hatte.
Udo Roll Um berauschte Fahrer aufzuspüren, setzt die Polizei eine Reihe von Tests ein. So wie bei einem 19-Jährigen, bei dem ein Drogenschnelltest ergab, dass er Kokain konsumiert hatte.

Eigentlich wollten die Warener Polizisten am Sonnabendabend nur ein Auto auf dem Schweriner Damm kontrollieren, dem hinten ein amtliches Kennzeichen fehlte. Das stellte sich am Ende nur als technischer Defekt heraus. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten aber auch den Fahrer genauer unter die Lupe, der mit Ausfallerscheinungen vor den Polizisten stand. Ein Drogenschnelltest brachte die Wahrheit ans Licht: Der junge Mann hatte offenbar Kokain konsumiert. Dem Mann, der seinen Führerschein noch auf Probe hatte, drohen nun ein Verfahren mit Geldstrafe und der Entzug der Fahrerlaubnis.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung