Zauberhafte Nächte:

24 Stunden Party auf der Fusion 2016

Phänomenale Fusion: Die Besucher sind auch in diesen Jahr begeistert - die Nächte werden zum Tag. Es geht nonstop rund.

Der Fire-Space wirkt beruhigend und hat sein eigenes Flair, sitzen, schauen, chillen...
Elke Enders Der Fire-Space wirkt beruhigend und hat sein eigenes Flair, sitzen, schauen, chillen...

Halbzeit bei der Fusion in Lärz, die ersten Nächte haben ihren Zauber entfaltet. Es blieb auch am Freitagabend trocken, und die vielen tausenden „Fusionisten“ durchfeierten die Dunkelheit, die mit unendlich vielen Leuchterscheinungen, Feuerfackeln, Installationen und vor allem mit Musik und Schall geflutet ist. Massen durchstreifen das Gelände. Die Seebühne ist in tiefes Rot getaucht, an der Bar herrscht geordnetes Gewusel, wie überall auf dem weitläufigen Gelände des ehemaligen Militärflugplatzes.

Jeder ist freundlich, für kleine versehentliche Rempler, die im Gedränge irgendwie passieren, wird sich sogleich höflich entschuldigt. Die Massen wippen nach den eindringlichen Klängen, die sich mit anderen Bühnen überlagern. Ein neuer Weg zwischen den Bäumen, an der Imbissmeile entlang, hilft das Gedränge ein wenig zu entschärfen. Alles ist entspannt. Ab und an ein Krankenwagen, der den Platz durchquert, sonst friedliches Miteinander.

„Wir sind schon seit Mittwoch hier, es ist meine erste Fusion, und ich bin hin und weg, es ist wie ein Märchenplatz“, sagt Oliver aus Bremen überwältigt von dem nächtlichen Leuchtmeer. „Überall Farben, man geht einfach nur lang, und ich weiß nicht, es ist einfach nur geil…“, schwärmt ein anderer junger Mann, der mit ein paar Freunden die Nacht durchlebt…und noch ein paar Feiernächte vor sich hat.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!