Global Player investiert Millionen :

50 neue Arbeitsplätze für Waren

Die Eggersmann Gruppe ist weltweit erfolgreich - das Unternehmen aus Ostwestfalen hat im Bauwesen und bei Recyclinganlagen im Irak, in Polen oder in Israel Kunden gewonnen. Jetzt möchte der Global Player in Waren ein Kompetenzzentrum für Zerkleinerungstechnik errichten. Zur Präsentation der Pläne war hoher Besuch zu Gast.

Im Gewerbegebiet Waren-Ost investiert die Eggersmann Gruppe 7,5 Millionen Euro.
Andreas Becker Im Gewerbegebiet Waren-Ost investiert die Eggersmann Gruppe 7,5 Millionen Euro.

Wenn der Landrat persönlich vor Ort ist, muss Wichtiges passieren. Und das unterstrich Heiko Kärger auch: "Das ist ein echtes Pfund für unsere Region. Hier investiert ein Unternehmen Millionen Euro und schafft zig Arbeitsplätze. Das ist heute nicht selbstverständlich." In der Tat: Was Karlgünter Eggersmann, Geschäftsführer der Eggersmann Gruppe, am Donnerstagmittag verkündete, dürfte dem heimischen Arbeitsmarkt gut tun und der lokalen Wirtschaft Rückenwind verschaffen. Etwa 7,5 Millionen Euro nimmt Eggersmann in die Hand, um den Produktionsstandort im Gewerbegebiet Waren-Ost deutlich auszubauen und gleichzeitig in den nächsten zwei bis drei Jahren 50 Fachkräfte neue Arbeitsplätze zu bieten.

Mit diesem Investment setzt die Eggersmann Gruppe jenen Weg fort, den sie im März diesen Jahres bereits aufgezeigt hatte: Vor gut drei Monaten hatte Eggersmann die Forus GmbH gekauft. "Dieser Kauf war ein Gewinn für alle Beteiligten", deutete der Landrat an, dass die Auffrischung durch Eggersmann durchaus notwendig gewesen sei. Ähnlich argumentierte auch Gunter Lüdde, der stellvertretend für die Stadt Waren an der Präsentation teilnahm. "Unser Dank geht an die Eggersmann Gruppe, die den hiesigen Standort zunächst gesichert und jetzt auch noch ausbauen möchte", betonte Warens Bauamtsleiter. Kärger und Lüdde sicherten als Vertreter der Genehmigungsbehörden Landkreis und Stadt zu, dass die von der Eggersmann Gruppe zu erbringenden planungsrechtlichen Vorgaben von Verwaltungsseite unkompliziert und unbürokratisch bearbeitet würden. Lüdde versprach ein "schlankes Genehmigungsverfahren".

Waren sei nicht nur schön, sondern auch gewerblich attraktiv, rührte der Bauamtsleiter vor den Investoren der Eggersmann Gruppe die Werbetrommel. Und die zeigten sich überzeugt, dass sie den Standort Waren zum Forschungs-, Entwicklungs- und Testzentrum der Eggersmann Zerkleinerungstechnik ausbauen und auch hochwertige Arbeitskräfte rekrutieren könnten. Die werden in neuen Hallen, effizienten Produktionsabläufen und mehreren parallel laufenden Fertigungslinien tätig sein.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung