Frontalzusammenstoß bei Jabel:

82-Jähriger erliegt seinen schweren Verletzungen

Bei einem Frontal-Zusammenstoß zweier Pkw nahe Jabel am Sonnabend wurde der schwerstverletzte Fahrer zunächst mit dem Rettungshubschrauber nach Neubrandenburg ausgeflogen. Am Abend verstarb er im Klinikum Karlsburg.

Bei diesem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Jabel und Waren kam ein 82jähriger Fahrer um Leben. Zunächst war er noch mit dem Rettungshubschrauber nach Neubrandenburg gebracht worden. Am Sonnabendabend verstarb er im Klinikum Karlsburg.
Stephan Radtke Bei diesem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße zwischen Jabel und Waren kam ein 82jähriger Fahrer um Leben. Zunächst war er noch mit dem Rettungshubschrauber nach Neubrandenburg gebracht worden. Am Sonnabendabend verstarb er im Klinikum Karlsburg.

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der L 205 am Sonnabendnachmittag ist ein 82jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim am gleichen Abend seinen schweren Verletzungen erlegen. Das teilte das Polizeipräsidium Neubandenburg am Sonntagabend mit. Zunächst war der Senior mit schweren Verletzungen gegen 16 Uhr in das Neubrandenburger Klinikum geflogen worden.

Eine Stunde zuvor führte ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit zu einem Frontalzusammenstoß auf der Landstraße zwischen Jabel und Waren (Müritz). Der Rentner fuhr aus Malchow kommend mit seinem Auto in Richtung des Jabeler Kieswerks. Hier wollte er nach links abbiegen. Gleichzeitig fuhr ein 48-jähriger Müritzer mit seinem Auto in Richtung Jabel. Da der Unfallverursacher dem Gegenverkehr nicht die Vorfahrt gewährte, kam es zum frontalen Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Straße stundenlang gesperrt

Ersthelfer kümmerten sich um die beiden Verletzten und alarmierten Rettungskräfte. Der Rettungsdienst rückte mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug an. Und auch die Feuerwehren aus Jabel und Waren eilten mit 29 Einsatzkräften zur Unfallstelle, um die Verletzten aus ihren Wracks zu befreien. Nach notärztlicher Versorgung wurde der 48jährige Mann mit leichteren Verletzungen in das Warener Müritzklinikum transportiert. Die beiden Unfallfahrzeuge erlitten einen wirtschaftlichen Totalschaden. Die Landstraße wurde während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen voll gesperrt.

Ein weiterer Verkehrsunfall ereignete sich ebenfalls am Sonnabend gegen 14 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Malchow und Nossentiner Hütte. Hier fuhr ein 52-Jähriger vermutlich durch gesundheitliche Probleme in den Straßengraben. Die alarmierte Feuerwehr aus der Inselstadt sicherte die Unfallstelle ab.

 

 

 

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung