Dringende Messuntersuchungen:

Wegen Vollsperrungen droht auf der A 19 Stau

Eigentlich sollte der Ferien-Verkehr auf der A 19 über die Petersdorfer Brücke ohne weitere Einschränkungen rollen. Aber am 6. und 27. August wird die Brücke in Richtung Rostock für etwa zwei Stunden voll gesperrt.

Die Autobahnbrücke der A19 Berlin-Rostock über den Petersdorfer See bei Malchow: Wegen Überlastung der Brücke gibt es seit Mitte 2013 Verkehrseinschränkungen
Bernd Wüstneck Die Autobahnbrücke der A19 Berlin-Rostock über den Petersdorfer See bei Malchow: Wegen Überlastung der Brücke gibt es seit Mitte 2013 Verkehrseinschränkungen

Die Straßenbauverwaltung will die derzeitige Sperrung für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht schnellstmöglich aufheben. Ziel ist, dass der komplette Verkehr während des Neubaus der Petersdorfer Brücke über das östliche Teilbauwerk, das die Richtungsfahrbahn Rostock trägt, geführt wird. Mit den jetzt anstehenden Messungen soll geprüft werden, ob das auch wirklich möglich ist. Dazu aber muss das Teilstück an den genannten Tagen jeweils ab 19 Uhr gesperrt werden.

Die Sperrung gilt ab der Anschlussstelle Röbel. In Richtung Rostock wird eine Umleitung über die B 198, die B 103 und die B 192 bis zur Anschlussstelle Malchow ausgeschildert. Fahrzeuge in Richtung Malchow oder Waren nutzen die Umleitungsstrecke über B 198/L 241/L 24/B 192.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!