Sanierung an der Autobahn:

A-19-Zufahrt bei Waren wird gesperrt

Ab Montag müssen sich Autofahrer erneut auf Einschränkungen einstellen. Die Ab- und Zufahrten bei Waren sollen für mehrere Stunden dicht gemacht werden.   

Dauerbaustelle A 19: Nun werden am Montag und Dienstag in Höhe Waren für mehrere Stunden die Ab- und Ausfahrten gesperrt.
Udo Roll Dauerbaustelle A 19: Nun werden am Montag und Dienstag in Höhe Waren für mehrere Stunden die Ab- und Ausfahrten gesperrt.

An der Autobahn 19 werden am Montag und Dienstag in Höhe Waren für mehrere Stunden die Ab- und Ausfahrten gesperrt. In dem Bereich werden Ausbesserungsarbeiten durchgeführt. Betroffen ist jeweils der Verkehr in Richtung Rostock. Die erste Sperrung soll voraussichtlich am späten Montagnachmittag beginnen und etwa vier Stunden dauern, teilte das Verkehrsministerium mit. Eine weitere Sperrung kündigte das Ministerium für Dienstagvormittag an, ebenfalls für vier Stunden. Straßenwärter mit Warnfahnen sollen Autofahrer auf die geschlossenen Zu- und Abfahrten hinweisen.

An der Anschlussstelle Waren wird auf einer Länge von rund 700 Metern der Asphalt erneuert. Zum Wochenbeginn erfolgt das Herausfräsen des Belages. Die mehrstündigen Sperrungen seien notwendig, damit Binder- und Deckschichten aufgetragen werden und austrocknen können.

Bereits seit Anfang Juni laufen an der A19 bei Waren umfangreiche Baumaßnahmen. Die Anschlusstelle wird im Zuge der Sanierung der Petersdorfer Brücke modernisiert. Durch den Ersatzneubau der Brücke ändere sich die Höhenlage der Autobahn, die Auf- und Abfahrten müssen daran angepasst werden. Neugebaut werden soll auch eine Überführung, die die B 192 über die A 19 führt. Um den Verkehr nicht einzuschränken, wird zunächst eine Behelfsbrücke errichtet.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!