Warener Stadthafen bald vogelfrei?:

Angstschreie gegen Möwenkot

Sie hat überregional Schlagzeilen verursacht, sie hat es auch im Fernsehen zu einer gewissen Berühmtheit gebracht – die Vogelvergrämungsanlage im Warener Stadthafen. Trotz des Spotts, der zum größten Teil über sie ausgeschüttet worden ist, erfüllt die Anlage offenbar ihren Zweck. Ist Waren auf dem Weg zu einem möwenfreien Hafen?

Da sitzen sie ganz friedlich und harmlos im Stadthafen von Waren: Doch die Möwen machen auch viel Dreck. Auf der neu gebauten Mole sind sie allerdings unerwünscht. Dort sollen die Tiere mit einer speziellen Anlage vertreiben werden.
Udo Roll Da sitzen sie ganz friedlich und harmlos im Stadthafen von Waren: Doch die Möwen machen auch viel Dreck. Auf der neu gebauten Mole sind sie allerdings unerwünscht. Dort sollen die Tiere mit einer speziellen Anlage vertreiben werden.

Dass wollte sich die Stadt Waren nicht gefallen lassen – da wird für zig Millionen Euro der Hafen ausgebaut und die Möwen haben nichts anderes zu tun, als die teuren Granitsteine auf den neuen Molen mit ihrem Kot massiv zu beschmutzen. Abhilfe musste her – in Form einer Vogelvergrämungsanlage. 5000 Euro investierte die Müritzstadt, um die Möwen zu vertreiben. Durch Vergrämungsschreie – oder Angstschreie, wie es salopp aus dem Rathaus heiß.

„In der Zeit von 6 Uhr morgens bis 21.30 Uhr abends werden diese Schreie über eine Steuerung in verschiedenen Intervallen ausgesendet“, erläutert die Stadtverwaltung die Funktion der Anlage. Die Zeitpunkte der Angstschreie würden sich ständig verändern und über einen Zufallsgenerator gesteuert – um eine Gewöhnung der Tiere zu verhindern. Mit Erfolg – betont Steffi Schabbel, Pressesprecherin im Rathaus. „Es kann ganz klar gesagt werden, dass die Anlage funktioniert und bereits erste positive Effekte auf den Molen zu verzeichnen sind. Zur Zeit sind deutlich weniger Möwen bis keine Möwen auf den Molenbauwerken zu verzeichnen. Die starken Verschmutzungen der Molen haben im Vergleich zum vergangenen Jahr wesentlich abgenommen.“

Umweltschützer und Ornithologen halten die Anlage dagegen für überflüssig und sinnlos. Es sei keine einzige Möwe weniger im Hafen, teilweise würden sich die Möwen sogar direkt auf die Vogelvergrämungsanlage setzen – Angstschreie hin, Angstschreie her, heißt es beispielsweise von der Regionalgruppe Müritz des Naturschutzbundes.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung