:

Ansturm macht Kaufhaus Stolz mächtig stolz

Was für ein Ansturm: Schon vor 8 Uhr standen jede Menge Leute vor dem neuen Kaufhaus Stolz. Und warteten nur auf eines: Dass sich die Türen schnell öffneten.

Die roten Einkaufswagen waren kurz nach der Eröffnung so gut wie vergriffen.
Nadine Schuldt Die roten Einkaufswagen waren kurz nach der Eröffnung so gut wie vergriffen.

Großer Andrang zur Kaufhaus-Stolz-Eröffnung: Schon gegen 8.15 Uhr herrschte an allen drei Kassen Hochbetrieb. Aus den 50 Leuten, die schon vor der Eröffnung um 8 Uhr vor der Tür standen, waren im Nu um die 100 geworden. Und die schauten sich alles genau an: Stöberten bei den T-Shirts, testeten Fleece-Jacken oder packten Socken in ihre Einkaufswagen. "Die Auswahl ist super", findet Brunhilde Jarchow aus  Torgelow. Sie ist froh, dass es nun auch außerhalb vom Zentrum ein Kaufhaus gibt. "Wir hatten hier draußen gar nichts", meint sie.

Extra aus Briggow bei Stavenhagen reiste sogar Annemarie Seib an. Kollegen hätten sie auf die Neu-Eröffnung hingewiesen und da wollte sie dabei sein. Davon, dass gleich am Morgen ein großer Andrang herrscht, ist Vertriebsleiter Dieter Deike nicht überrascht. Schon während der gesamten Bauphase seien ihnen die Menschen freundlich entgegen gekommen. Sie hätten zwischendurch immer mal wieder gefragt, wann es los gehe und wie die Bauarbeiten laufen.

Dass sich Stolz trotz der Schwierigkeiten - lange Zeit war nicht klar, ob das Unternehmen hier bauen darf - für Waren entschieden hat, kommt nicht von ungefähr. "Wir sind ein touristisches Unternehmen und Waren ist für den Tourismus ein sehr interessanter Ort", erläutert Martin Stolz, Inhaber des Unternehmens. Die Investoren rechnen mit mehreren tausend Besuchern am ersten Tag.