:

Auf dass die Füße halten! Unsere Jana reist zur WM

Ein Kleid zum Ausgehen hat Jana Schmidt nicht in ihrem Gepäck. Aber ihre Sprintschuhe. Mehrere. Denn die Klocksinerin reist nicht zum Vergnügen nach Katar, sondern zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft der Behinderten. Mit eisernem Willen und festem Ziel.

Und los: Jana Schmidt gibt Gas im Wüstenstaat Katar.
Raik Domke Und los: Jana Schmidt gibt Gas im Wüstenstaat Katar.

Schuhe können Frauen ja meist nicht genug haben. Auch auf Reisen müssen am besten mehrere Paar mit. Das ist bei Jana Schmidt eigentlich nicht anders – dann aber wieder doch. Vier Paar kommen in ihren Koffer. Zwei zum Sprinten, zwei mit Spikes. Schließlich fliegt die Profi-Läuferin aus Klocksin nicht irgendwo hin, sondern zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft der Behinderten nach Doha, der Hauptstadt von Katar. Gepackt hat sie aber noch nicht, erst am Sonntag. Schließlich geht der Flieger ja erst am Montag. „Aber meine Sachen liegen alle schon auf der Couch“, sagt die Sportlerin noch recht locker.

Ihren Plan für die WM hat sie jedoch eisern im Blick: Die Sportlerin, die ein steifes rechtes Knie hat, wird beim 100-Meter-Lauf und beim Weitsprung antreten. „Bei der Eröffnungsfeier werde ich aber nicht dabei sein, weil ich gleich am ersten Tag beim Weitsprung an den Start gehe“, erklärt sie. Erfolg braucht eben Disziplin. Und um so gut wie nur irgendmöglich abzuschneiden, will sie selbst auf Sightseeing in der Metropole Doha verzichten. Stattdessen werde sie die Zeit zwischen ihren Starts – zum Laufen muss sie am 29. Oktober ran – entweder im Fitnessraum oder auf der Laufbahn im Trainingsstadion verbringen.

Halb Waren wird Jana die Daumen drücken. Denn hier ist die 42-Jährige seit 2001 Trainerin im Leichtathletik-Verband. Diesem Sport gehört ihr Herz seit Kindertagen, in Teterow bei der BSG „Einheit“ hat sie mit dem Laufen begonnen. Beim LAV Waren hat sie die 7- bis 13-Jährigen unter ihren Fittichen, coacht aber auch die Älteren. Klar, dass die mit ihrer Trainerin mitfiebern. „Habe Deinen Spaß und die Füße werden halten“, heißt es in einer SMS einer ihrer Schützlinge. Stolz und gerührt hat Jana Schmidt sie vorgelesen.