Polizei:

Aus Streit auf Campingplatz wurde Prügelei

Aufregung auf einem Campingplatz in Rechlin: In der Nacht eskalierte ein Streit unter Zeltnachbarn so sehr, dass die Polizei einschreiten und einen Mann in Gewahrsam nehmen musste.

Die Polizei musste den Betrunkenen mitnehmen. Zuvor drohte er, einen Mann mit dem Messer zu verletzen.
             
lassedesignen - Fotolia.com Die Polizei musste den Betrunkenen mitnehmen. Zuvor drohte er, einen Mann mit dem Messer zu verletzen.  

Gegen 22.30 Uhr war am Sonntag-Abend der Notruf auf dem Röbeler Polizeirevier eingegangen: Zwei Männer stritten und prügelten sich auf einem Campingplatz in Rechlin. Einer der Männer, so der Notruf, war mit einem Messer bewaffnet. Der Auseinandersetzung beider Männer war eine Streitigkeit zwischen einem Paar vorausgegangen. Ein Zeltnachbar hörte das und vermutete, dass die Frau geschlagen wurde. Der Mann wollte die Streitigkeiten schlichten, daraufhin gerieten die beiden Männer in Streit miteinander und prügelte sich.

Einer der Männer - der, der mit seiner Partnerin gestritten hatte - nahm ein Messer und drohte, seinen Konkurrenten zu verletzten. Der Mann sei, so die Polizei in Röbel, mit dem Messer in der Hand über den Zeltplatz gestürmt, um den anderen Mann ausfindig zu machen. Die Polizei nahm den Mann mit dem Messer, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand, in Gewahrsam, um weitere Straftaten zu verhindern. Inzwischen ist der Mann ausgenüchtert und hat das Polizeirevier verlassen. Nach Polizeiangaben will der Campingplatzbetreiber einen Platzverweis aussprechen, so dass der Mann und seine Frau den Rechliner Zeltplatz verlassen müssen. Gegen den Mann wurde Strafanzeige gestellt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung