Polizei:

Autobahn 19 wegen Ölspur halbseitig gesperrt

Nach einem Wildunfall auf der A 19  hinterließ ein Fahrzeug eine Ölspur, die zu einer halbseitigen Sperrung im Bereich Fünfsee geführt hat.

Die Autobahn A19 wurde wegen einer Ölspur gesperrt.
lassedesignen - Fotolia.com Die Autobahn A19 wurde wegen einer Ölspur gesperrt.

Als ein Transporterfahrer am Dienstagmorgen gegen 3.30 Uhr auf der A 19 in Höhe der Gemeinde Fünfseen einen Unfall mit einem Marderhund hatte, hielt er zunächst gar nicht an, da er dachte, dass sein Fahrzeug nicht beschädigt worden sei. Doch nach rund 2,5 Kilometern musste er trotzdem stoppen, weil der Motor kein Öl mehr hatte.

Denn bei dem Unfall mit dem Marderhund war - vom Fahrer unbemerkt - die Ölwanne des Fahrzeugs abgerissen worden. Das Öl verbreitete sich rund 2,5 Kilometer entlang der Autobahn. Die A 19 ist auf diesem Streckenabschnitt derzeit in Richtung Rostock halbseitig gesperrt. Es kommt nach Angaben der Autobahnpolizei Linstow zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Beseitigung der Ölspur erfolgt durch die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Malchow. Der beschädigte Transporter musste abgeschleppt werden.