Wildwechsel als Ursache:

Autofahrer verhindert Frontalcrash

Das hätte böse enden können - bei einem spektakulären Unfall in der Müritz-Region bleiben am Ende Mensch und Tier aber unverletzt.

Polizeieinsatz am Sonntagabend auf der Kreisstraße zwischen Lehsten und Varchentin.
Friso Gentsch Polizeieinsatz am Sonntagabend auf der Kreisstraße zwischen Lehsten und Varchentin.

Zu einem schweren Unfall ist es am Sonntagabend auf der Kreisstraße zwischen Lehsten und Varchentin gekommen. Beim Versuch, einem Reh auszuweichen, war ein 38-jähriger Autofahrer auf die linke Fahrbahn geraten. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, riss ein entgegenkommender 53-jähriger Autofahrer das Steuer nach rechts und knallte dabei in die Leitplanken.

Dabei entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro, beide Autofahrer blieben unverletzt – das floh, ebenfalls unverletzt, über die angrenzenden Felder.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung