Helikopter-Rettungseinsatz bei Jabel:

Autofahrerin nach Glätte-Unfall schwer verletzt

Schlimmes Ende einer Autofahrt zwischen Schwenzin und Jabel: Am Dienstagmorgen hatte sich ein Pkw überschlagen und war im Anschluss in den Gegenverkehr geraten. Der Rettungshubschrauber musste kommen.

Rettungskräfte mussten zwei Verletzten helfen, die nach einem Unfall zwischen Waren und Jabel in die Krankenhäuser gebracht werden mussten.
Friso Gentsch Rettungskräfte mussten zwei Verletzten helfen, die nach einem Unfall zwischen Waren und Jabel in die Krankenhäuser gebracht werden mussten.

Schwer verletzt wurde die Autofahrerin, die mit ihrem Wagen zwischen Schwenzin und Jabel unterwegs war. Laut Polizei soll die Frau auf glatter Fahrbahn offenbar zu schnell unterwegs gewesen sein,  als sie ins Schleudern geriet, sich mit dem Wagen überschlagen hatte und auf der Gegenfahrbahn landete. Dort konnte ein anderes Auto nicht mehr ausweichen und raste in den Unfallwagen der Frau. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

Die Frau kam mit dem Rettungshubschrauber ins Neubrandenburger Klinikum. An beiden Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Landesstraße war für eineinhalb Stunden voll gesperrt.

Weiterführende Links