Vermeintliche Tat:

Belästigung entpuppt sich als Beziehungsstreit

Manchmal ist eben doch alles ganz anders, als es scheint. Das stellte auch die Polizei nach einem Notruf einer Augenzeugin fest.

Der Streit das Pärchens sah für die Zeugin ganz anders aus.
Jan-Philipp Strobel Der Streit das Pärchens sah für die Zeugin ganz anders aus.

Am Donnerstagnachmittag kurz vor 17 Uhr meldete eine Warenerin über den polizeilichen Notruf, dass in der Straße Zum Amtsbrink gerade ein Mädchen auf offener Straße von drei männlichen und augenscheinlich ausländischen Personen belästigt wird.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamten des Polizeihauptreviers Waren konnten den Sachverhalt vor Ort schnell aufklären. Anstatt der ursprünglich gemeldeten Belästigung fand ein lautstarker, verbaler Beziehungsstreit zwischen einer 16-jährigen Deutschen und ihrem 17-jährigem Freund statt. Der Freund besitzt sowohl die deutsche als auch die bulgarische Staatsangehörigkeit. Die zur gleichen Zeit auf der Straße befindlichen Jugendlichen, waren nach derzeitigen Erkenntnissen lediglich Beobachter des Geschehens. Eine strafbare Handlung lag nicht vor.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung