Gesund und munter am Neujahrstag geboren:

Das erste Müritz-Baby heißt Emmi

Nicht nicht einmal 15 Stunden war das Jahr alt, da hat es im Kreißsaal des Warener Klinikums schon den ersten Schrei eines neuen Erdenbürgers gegeben. Dabei waren die jungen Eltern schon im vergangenen Jahr auf der Geburtenstation erschienen.

Als um Mitternacht in Waren die Silvesterraketen in den Himmel stiegen, hatte Matthias Görs schon ganz andere Sorgen. Denn nur wenige Stunden später erblickte seine Tochter Emmi als erste Müritzerin im neuen Jahr das Licht der Welt. Foto: Thomas Beigang
Thomas Beigang Als um Mitternacht in Waren die Silvesterraketen in den Himmel stiegen, hatte Matthias Görs schon ganz andere Sorgen. Denn nur wenige Stunden später erblickte seine Tochter Emmi als erste Müritzerin im neuen Jahr das Licht der Welt. Foto: Thomas Beigang

Völlig geschafft, aber überglücklich. Stefanie Hauswald und Matthias Görs freuen sich am Nachmittag des Neujahrstages über die Geburt ihrer Tochter Emmi - des ersten Babys, das 2015 im Warener Müritz-Klinikum das Licht der Welt erblickt hat. Stolz hält der junge Vater das Kind im Arm. "Wir waren am Silvesterabend schon in der Klinik, als die ersten Wehen einsetzten", erzählt der übermüdete junge Mann. Aber die Hebamme hat die werdenden Eltern wieder nach Hause in deren Warener Wohnung geschickt - viel zu früh waren sie im Krankenhaus erschienen. "Mittags wurde es aber Zeit", beschreibt Matthias Görs. Allerdings, an viel Schlaf war in der letzten Nacht des Jahres 2014 nicht zu denken. Viel zu aufgeregt alle. Wenige Minuten vor 15 Uhr wurde die Kleine dann geboren - gesund und munter. "Eine Geburt ohne Komplikationen", so die Hebamme Karin Zarnke. Und die muss er wissen, die erfahrene Geburtshelferin hat schon Tausenden Kindern auf die Welt geholfen. "Irgendwann habe ich aufgehört zu zählen." Dem Fototermin stellt sich der junge Vater, der während der Entbindung seiner Lebensgefährtin zur Seite stand und am Ende sogar die Nabelschnur durch schneiden durfte. Ein kleiner Moment der Ruhe für die Mutter. Damit ist es aber schnell vorbei, kaum sind die Fotos gemacht, meldet sich Emmi lautstark zu Wort.

51 Zentimeter groß und 3120 Gramm schwer, so die Maße des ersten Müritz-Babys. Dem hoffentlich noch viele folgen werden.