Bürgermeister-Wahl:

Der erste Malchower wirft den Hut in den Ring

Die CDU ist am schnellsten. Die Christdemokraten in der Inselstadt haben ihren Kandidaten für das Bürgermeister-Votum aufgestellt. Der kündigte Entscheidungen an, die nicht immer sexy sein werden.

André Zimmermann mit hilfsbereiten Damen während einer Aufräumaktion in Malchow.
Helga Wagner André Zimmermann mit hilfsbereiten Damen während einer Aufräumaktion in Malchow.

Eigentlich, gesteht André Zimmermann, haben sich die Mitglieder in der Malchower CDU-Ortsgruppe schon vor der Kommunalwahl im Mai die Köpfe darüber zerbrochen, was 2018 in ihrer Stadt geschehen soll. Dann nämlich wäre die reguläre Amtszeit des Bürgermeisters Joachim Stein (Grüne) beendet und andere hätten in die Bütt steigen müssen. Doch dann sei bekanntlich alles anders gekommen und der Rathaus-Chef, der ewigen Streits mit der Stadtvertretung müde, gab seinen Rücktritt für das nächste Jahr bekannt. Im Juli will Stein das Rathaus verlassen und schlug Neuwahlen für April vor.

„Und jetzt waren wir natürlich gefragt“, so André Zimmermann, der einen Handy-Laden in seiner Heimatstadt betreibt. Erneut ohne eigenen Kandidaten anzutreten, hätte man sich wohl nicht leisten können. „Schließlich haben wir in der jüngeren Vergangenheit immer die dicke Lippe gezeigt, da konnten und wollten wir uns nicht mehr verstecken.“ Die Ortsgruppe habe sich nunmehr nach langer Diskussion entschieden, ihn als Kandidaten für das Bürgermeisteramt zu nominieren, so Zimmermann. Der sich das auch zutraut: „Ich bin schon sehr zeitig in die Selbstständigkeit gewechselt, das hat auch geklappt.“ Und woran er zuallererst arbeiten will, vorausgesetzt, die Malchower wählen ihn auch, weiß der fast 29-Jährige auch schon. „Malchow hat mit rund 1800 Euro Schulden pro Kopf der Bevölkerung gut 1000 Euro mehr Nasse gemacht als alle Nachbarstädte. Da soll möglichst keine Schippe mehr drauf kommen.“ Entscheidungen müssten vielleicht getroffen werden, „die alles andere als sexy sind“, glaubt der Kandidat für den Chefsessel im Rathaus jetzt schon.

Ob Zimmermann nur der Kandidat der CDU bleibt oder möglicherweise andere Gruppierungen in der Stadt auch mit ihm als Bewerber leben können, das weiß der Unternehmer noch nicht. Er kündigte aber an, schon sehr bald Gespräche mit anderen politischen Kräften in der Stadt zu führen. Am 9. Dezember entscheidet die Stadtvertretung in Malchow darüber, an welchem Tag die Wahl stattfinden soll. Indes glaubt der CDU-Kandidat schon, dass man den Vorschlag des Bürgermeisters, am 26. April an die Urnen zu treten, annehmen werde.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung