Fußball-Oberliga:

Der Malchower SV 90 glänzt auf der ganzen Linie

Der Malchower SV 90 hat sein Heimspiel in der Fußball-Oberliga gegen den Aufstiegskandidaten FSV Union Fürstenwalde völlig verdient und mit einer Glanzleistung mit 2:1 gewonnen.

Gegen den FSV Union Fürstenwalde (in grün/schwarzer Kleidung) zeigte der Malchower SV 90 am Sonntagnachmittag sein bisher bestes Saisonspiel auf dem Waldsportplatz.
Jens-Uwe Wegner Gegen den FSV Union Fürstenwalde (in grün/schwarzer Kleidung) zeigte der Malchower SV 90 am Sonntagnachmittag sein bisher bestes Saisonspiel auf dem Waldsportplatz.

War das am Sonntagnachmittag ein rassiges und temporeiches Fußball-Oberligaspiel auf dem Malchower Waldsportplatz. Zu Gast beim Malchower SV 90 war vor 211 Zuschauern kein Geringerer als der zu diesem Zeitpunkt Tabellenzweite FSV Union Fürstenwalde, und ob es nun der hochkarätige Gegner war oder die Tatsache, dass die Malchower erstmals in diesem Jahr auf dem wirklich schön hergerichteten Hauptplatz im Stadion spielen durften, es wurde wirklich das bisher beste MSV-Spiel mit hohem Tempo und klasse Schlagabtäuschen, die sich auch in insgesamt gut verteilten neun gelben Karten ausdrückten.

Der Gegner selbst hatte Malchow von Anfang an so richtig ins Spiel gebracht, als er Alexander Fogel bereits in der 1. Spielminute gut sichtbar für den Schiedsrichter mit Gewalt im FSV-Strafraum von den Beinen holte. Toralf Schult verwandelte den fälligen Elfmeter souverän zum 1:0 (2.). Dann gab es für den MSV nur zwei Minuten später eine Schrecksekunde, als das Leder nach einer FSV-Ecke im Malchower Kasten lag. Der sehr gute Linienrichter hatte aber die Abseitsposition rechtzeitig erkannt und die Fahne gehoben.

Doch es folgte eine zweite Schrecksekunde, als Malchows Keeper Paul Buschke aus dem Kasten stürmte und ein Gästekicker einen vielversprechenden Lupfer ansetzte. Buschke war geschlagen, aber Marvin Karow hatte aufgepasst und kratzte das Leder noch von der Linie (21.).

In der 34. Minute erhöhte Malchows "Torschütze vom Dienst", Tobias Täge, auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit gelang den Gästen der 2:1-Anschlusstreffer (70.). Nun drängte der FSV Union Fürstenwalde auf den Ausgleich, aber die MSV-Abwehr mit dem überragenden Torwart Paul Buschke brachte den Sieg sicher nach Hause. Das war wirklich Fußball von bester Güte!  Zur Belohnung kletterte der MSV wieder auf den 8. Platz.