:

Der Sturm findet seine ersten Opfer

Das war heftig: Mit kräftigem Wind hat der Herbst sich heute von seiner ungemütlichen Seite gezeigt. Und das soll noch nicht alles gewesen sein.

Entwurzelte Bäume, gerissene Stromleitungen und jede Menge Geäst auf der Straße. Der erste Herbststurm des Jahres, der am Montag auch über die Müritzregion fegte, hat den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren jede Menge Arbeit beschert. Wie hier in Groß Plasten an der B 192, wo eine umgekippte Birke die Stromzufuhr kappte, hat es auch Schäden in Kraase, in Carolinenhof, wo ebenfalls eine Leitung gerissen ist, in Hohen Wangelin und zwischen Waren und Schwenzin hinterlassen. Foto: Thomas Beigang
Entwurzelte Bäume, gerissene Stromleitungen und jede Menge Geäst auf der Straße. Der erste Herbststurm des Jahres, der am Montag auch über die Müritzregion fegte, hat den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren jede Menge Arbeit beschert. Wie hier in Groß Plasten an der B 192, wo eine umgekippte Birke die Stromzufuhr kappte, hat es auch Schäden in Kraase, in Carolinenhof, wo ebenfalls eine Leitung gerissen ist, in Hohen Wangelin und zwischen Waren und Schwenzin hinterlassen. Foto: Thomas Beigang

Entwurzelte Bäume, gerissene Stromleitungen und jede Menge Geäst auf der Straße. Der erste Herbststurm des Jahres, der heute auch über die Müritzregion fegte, hat den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren jede Menge Arbeit beschert. Wie hier in Groß Plasten an der B 192, wo eine umgekippte Birke die Stromzufuhr kappte, hat es auch Schäden in Kraase, in Carolinenhof, wo ebenfalls eine Leitung gerissen ist, in Hohen Wangelin und zwischen Waren und Schwenzin hinterlassen.