Trotz Umzäunung:

Diebe brechen in Rettungsturm an Warener Feisneck ein

Baden wollten sie bestimmt nicht: Erst kletterten Einbrecher einen zwei Meter hohen Zaun hoch, dann gingen sie ins Gebäude und ließen auch etwas mitgehen.

Still ruht die Feisneck in Waren, aber nachts brachen Diebe in den Rettungsturm ein.
NK/Archiv Still ruht die Feisneck in Waren, aber nachts brachen Diebe in den Rettungsturm ein.

Was die Täter wohl im Rettungsturm gesucht haben? Auf Badegäste wollten die Diebe wohl ganz sicher nicht achtgeben. Klar ist bislang nur, dass sie in der Zeit von Montagabend 19 Uhr bis Dienstagmorgen 9 Uhr den Rettungsturm eingebrochen sind.

Laut Polizeiangaben mussten die Einbrecher vorher einen zwei Meter hohen Zaun überwinden, um zu dem verschlossenen Turm zu gelangen. Den brachen sie dann auf, durchsuchten ihn und ließen nach bisherigen Erkenntnissen zwei Ferngläser mitgehen. Ob das alles ist, was die Täter erbeuteten, ist noch unklar. Eine genaue Auflistung der Dinge, die fehlen, liege noch nicht vor, so die Polizei weiter. Jetzt wird nach Zeugen gesucht, die in dem angegebenen Zeitraum etwas an der Feisneck bemerkt haben. Hinweise nehmen die Warener Polizisten unter Tel. 03991 176224 entgegen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!