Diebstahl:

Dreiste Diebe auf fieser Wanderschaft

Der frisch sanierte Wanderweg in Waren hat offenbar kriminelle Bewunderer. Die haben gleich mehrfach zugeschlagen und Bauteile mitgehen lassen.

Nur noch das halbe Sitzvergnügen: Auch mit den Hockern kannten die Diebe kein Erbarmen.
Carsten Schönebeck Nur noch das halbe Sitzvergnügen: Auch mit den Hockern kannten die Diebe kein Erbarmen.

Joggen, Radeln und Entspannen: Für all das war der Wanderweg entlang des Müritzufers in Richtung Ecktannen gedacht. Offenbar lässt es sich dort aber auch gut stehlen, wie die Warener Stadtverwaltung jetzt feststellen musste. Und was dort nicht alles geklaut wird.

Gerade mal ein halbes Jahr ist es her, dass die Arbeiten für den letzten Wege-Abschnitt ein Ende fanden. Inzwischen fehlen entlang der Strecke schon wieder zahlreiche Elemente. Besonders abgesehen haben es die Diebe offenbar auf Sitzgelegenheiten. Oder zumindest auf das Holz, aus dem diese gemacht sind. Die Mitarbeiter der Stadt jedenfalls vermissen seit Kurzem zwei Hocker und eine Banklehne. Bereits Mitte November, so teilte es die Stadt nun mit, waren mehrere Lehnen der dort aufgestellten Sitzbänke entwendet worden. Allein dafür beläuft sich der Schaden auf rund 1000 Euro. Damals, so Justiziar Marc-Olaf Stibbe, habe man auf einen Einzelfall gehofft. Weit gefehlt. Nun fehlen nicht nur die beiden Hocker, sondern auch noch – man lese und staune – 63 Haltebolzen eines Brückengeländers. Die Polizeiinspektion Neubrandenburg hat inzwischen alle Schäden an dem Wanderweg aufgenommen. Die Beamten hoffen nun allerdings auf die Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer die offenbar handwerklich interessierten Diebe bei ihrer Tat beobachtet hat, der kann sich an die Einsatzleitstelle der Polizei wenden. Die ist erreichbar unter Telefon 0395 55822224.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung