:

Ein Brandenburger hat den besten Hirschruf drauf

In der Bollewicker Scheune haben sich am Sonntag die besten Hirsch-Imitatoren Norddeutschland gemessen. Aber nur einer traf immer den richtigen Ton.

Enrico Braun war schon öfter, wie hier 2013, bei dem kuriosen Wettstreit dabei. Diesmal holte er den Titel.
Archiv/Stephan Radtke Enrico Braun war schon öfter, wie hier 2013, bei dem kuriosen Wettstreit dabei. Diesmal holte er den Titel.

Er kam, röhrte und siegte: Enrico Braun aus Wittstock (Kreis Ostprignitz-Ruppin) hat am Sonntag-Nachmittag beim Hirschrufer-Wettstreit in der Scheune Bollewick gewonnen. Damit ist erneut ein Brandenburger der beste Hirschimitator von Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt gingen bei den 10. Norddeutschen Meisterschaften in der Marktscheune sechs vermeintliche Platzhirsche aus Brandenburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern an den Start. Frauen haben sich bislang nicht angemeldet.

Wie Sprecherin Silvia Hoffmann am Sonntag mitteilte, habe Braun alle Signale und die Rauigkeit des Tones gut rübergebracht. Die Kandidaten mussten unter anderem Stimmen von jungen und alten suchenden Hirschen imitieren, den Ruf des Platzhirsches und vor allem den Schrei des Siegers „röhren“ können. Der bunte Wettstreit gehört zum Markttag „Jagd, Wald & Wild“, bei dem Falkner Greifvögel fliegen lassen, Präparatoren Tiere herrichten und Pilzkenner Gäste beraten.