:

Ein Nachruf: Griese-Kreis würdigt Initiatorin

Lehsten.Die Initiatorin des Friedrich-Griese-Kreises im Lehstener Büdnerei-Verein, Karin Packhäuser, ist nach langer Krankheit verstorben. Dies teilte der ...

Lehsten.Die Initiatorin des Friedrich-Griese-Kreises im Lehstener Büdnerei-Verein, Karin Packhäuser, ist nach langer Krankheit verstorben. Dies teilte der Griese-Kreis mit großem Bedauern mit. Er würdigt Karin Packhäuser, die sich seit mehr als 15 Jahren intensiv um das Andenken an den bedeutenden mecklenburgischen Schriftsteller der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, den gebürtigen Lehstener Friedrich Griese, bemüht. Nach seinem Tod am 1975 geriet sein literarisches und dramatisches Werk weitgehend in Vergessenheit. Erst im letzten Jahrzehnt hat sich die Diskussion über sein Leben und Werk wieder verstärkt. Einen wesentlichen Anteil daran hatte das Wirken von Karin Packhäuser als Initiatorin des Griese-Kreises, der ab 2000 jährlich die Lehstener Literaturtage zum Werk Grieses veranstaltet. Karin Packhäuser bezog in ihre Aktivitäten nicht nur Literatur- und Theaterwissenschaftler und das Neubrandenburger Literaturzentrum ein, sondern pflegte auch Kontakte zu Schulen der Region, zur Fritz-Reuter-Gesellschaft – Griese war deren erster Vorsitzender – und unterstützte die Organisation von Griese-Lesungen im Schliemann-Museum, heißt es weiter.
Der von Karin Packhäuser noch maßgeblich vorbereitete 14. Lehstener Literaturtag zu „Friedrich Griese – Die Wahrnehmung seines Werkes im 20. Jahrhundert“ findet in ihrem erklärten Sinn wie geplant am Sonnabend 13. April ab 14.30 Uhr in der Büdnerei in Lehsten statt (der Nordkurier berichtete).sv