Schwerer Unfall:

Ein Toter bei Frontalzusammenstoß auf B192

Auf der B192 sind am Samstagnachmittag zwei Autos kollidiert. Ein Insasse starb noch an der Unfallstelle. Die Strecke ist gegenwärtig voll gesperrt.

Die beiden Pkw stießen frontal zusammen. Die genaue Ursache ist noch unklar.
Stephan Radtke Die beiden Pkw stießen frontal zusammen. Die genaue Ursache ist noch unklar.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 192 zwischen Waren und Schloen ist am Samstagnachmittag ein 25 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Er war mit seinem Auto aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem entgegen kommenden Wagen kollidiert. Der 25-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Ein 26 Jahre alter Insasse erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen. Die Mitfahrerin, ein 15-jähriges Mädchen, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Fahrer (64) und Beifahrer (62) des anderen Autos überlebten den Unfall mit leichten Verletzungen. 

Der Unfall hatte sich gegen 16 Uhr ereignet. Die Bundesstraße musste für den Rettungseinsatz für drei Stunden gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Groß Dratow, Groß Plasten, Waren und Schloen waren mit 53 Kameraden im Einsatz. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger der Dekra eingesetzt. Die Ermittlungen der Polizei dauerten am Samstagabend noch an. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 65000 EUR.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung