:

Einbrecher stehlen Fisch im Wert von 2600 Euro

Schmuck, Bargeld, Antiquitäten? Nein – in Waren hatten Einbrecher es auf etwas ganz anderes abgesehen. Und das nicht zum ersten Mal.

Nicht zum ersten Mal wurde der Betrieb Opfer von Fischdieben. (Symbolbild)
Philipp Schulze Nicht zum ersten Mal wurde der Betrieb Opfer von Fischdieben. (Symbolbild)

Unbekannte sind zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit bei einem Fischereibetrieb in Waren an der Müritz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) eingestiegen und haben Fisch mitgehen lassen. Die Diebe kamen in der Nacht zu Samstag und brachen in einen Kühlraum unweit vom Stadthafen ein, wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte. Dort betreibt der Betrieb einen bei Touristen beliebten Imbiss. Die Einbrecher nahmen laut Polizei Aal, Barsch und anderen Fischsorten im Wert von rund 2600 Euro mit.

Auf ähnliche Weise hatten Unbekannte bereits Ende Juli einen vergleichsweise bequemen Weg für ihren Diebstahl gewählt. Statt - wie so häufig - aufwendig Reusen auszuräumen, brachen sie die gleichen Räume auf und stahlen gleich 30 Kilogramm frisch gefangene Aale. Der Sachschaden wurde damals auf rund 1000 Euro geschätzt.

Die Fischer an der Müritz beklagen seit Jahren zunehmenden Fischdiebstahl und eine zu milde Bestrafung, wenn doch Fisch-Diebe überführt wurden..

Der Kriminaldauerdienst Neubrandenburg ermittelt und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer Hinweise zu möglichen Tätern, dem Tatablauf oder dem Verbleib der Diebesbeute geben kann, möge sich an die Polizei in Waren wenden. Telefonnummer: 03991 176224. Auch jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mv.net nimmt Hinweise entgegen.