Millionenspende wartet immer noch:

Entscheidung zum Jugendzentrum lässt auf sich warten

Der Bürgerentscheid ist längst vom Tisch. Aber zumindest mitreden sollen die Warener in Sachen Jugendzentrum. Dafür lässt die Entscheidung, welcher Entwurf nun einen Zuschlag bekommt, weiter auf sich warten.

Nicht unter, dafür neben der Herrenseebrücke, könnte die Warener Jugend künftig ein „Zuhause“ finden. Noch ist aber nichts entschieden.
Carsten Schönebeck Nicht unter, dafür neben der Herrenseebrücke, könnte die Warener Jugend künftig ein „Zuhause“ finden. Noch ist aber nichts entschieden.

Noch immer wartet eine Millionenspende auf ihren Einsatz für ein neues Jugendzentrum in Waren. Wo und wie gebaut wird, darüber wird seit Jahren gerungen. Jetzt gibt es - mal wieder - einen neuen Termin für die Entscheidung.

Am Donnerstag hatte die Arbeitsgruppe der Stadtvertretung getagt, die sich mit den Plänen auseinandersetzt. Um den Mitgliedern mehr Zeit zu geben, hatte die Stadtvertretung einen Tag zuvor darauf verzichtet, eine Entscheidung zu fällen. Jetzt sollen auch die Bürger ein Wörtchen mitreden, wenn es um die Entscheidung geht. Drei Entwürfe für das Zentrum waren im Juni bekannt geworden. Ein Bau am ehemaligen Güterbahnhof, ist inzwischen vom Tisch. "Wir müssen realistisch bleiben, was die Kosten angeht", so René Drühl, Vorsitzender der Arbeitsgruppe. Trotz der Spende von Jost Reinhold hätte die Stadt dabei etwa eine Millionen dazuzahlen müssen.

Die beiden anderen Entwürfe werden die jeweiligen Architekten noch einmal präsentieren. Am 18. September ab 18 Uhr sind Stadtvertreter und Bürger in die Mensa Waren-West eingeladen. "Das gibt uns noch zwei Wochen bis zur nächsten Stadtvertretersitzung", so Drühl. So hätten alle genügend Zeit sich zu beraten und über die Vorschläge zu diskutieren. Dann soll eine Entscheidung fallen.

Die erneute Verzögerung nimmt Drühl nur ungern in Kauf. "Aber ich will erreichen, dass alle gut informiert sind", so der CDU-Mann. Trotzdem gäbe es noch Hoffnung, das Zentrum im kommenden Jahr einzuweihen. Wie der Betrieb finanziert wird, ist bisher noch nicht klar.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung