Vollsperrung:

Fahrer verbrennt bei Unfall auf B 193

Auf der Bundesstraße zwischen Penzlin und Neustrelitz sind am Nachmittag zwei Fahrzeuge frontal zusammen gestoßen. Ein Insasse verstarb noch an der Unfallstelle. Die Strecke ist voll gesperrt.

Bei dem Zusammenstoß auf der B193 gingen beide Fahrzeuge in Flammen auf. Für eine der Insassen kam jede Hilfe zu spät. Er verbrannte in seinem Wagen.
Fabian Henke Bei dem Zusammenstoß auf der B193 gingen beide Fahrzeuge in Flammen auf. Für eine der Insassen kam jede Hilfe zu spät. Er verbrannte in seinem Wagen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 193 zwischen Penzlin und Neustrelitz ist am Dienstagnachmittag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Auf der Strecke waren zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen und dabei in Brand geraten, erklärte die Polizei. Beamte aus Neubrandenburg und Waren sowie ein Notarzt aus der Umgebung seien vor Ort gewesen. Für einen Fahrer kam aber jede Hilfe zu spät; er verbrannte in seinem Wagen. Die andere Person konnte durch einen Ersthelfer befreit werden und wurde schwer verletzt ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht, hieß es.

Da die Ermittlungen der Beamten vor Ort am Abend noch nicht abgeschlossen waren, könne man noch keine konkreten Angaben zur Unfall-Ursache machen. Vermutet werde aber zu schnelles Überholen. KDD sowie Dekra haben die Ermittlungen aufgenommen.

Da die Angehörigen außerdem noch nicht informiert seien, könne man keine näheren Angaben zu den betroffenen Personen machen. Weiter war aus der Leitstelle Neubrandenburg zu erfahren, dass durch den Brand auch der Straßenbelag an dieser Stelle in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Sperrung der B193 zwischen Penzlin und Neustrelitz blieb am Abend für weitere zwei Stunden bestehen. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!