Alkoholisiert auf der A 19 unterwegs:

Fahrerin zerstörte 40 Meter Mittelleitplanke

Einen Schutzengel hatte vermutlich eine Fahrerin, die in der Nacht zum Mittwoch auf der A 19 von der Fahrbahn abkam und gegen Leitplanken krachte. 

Für die Fahrerin hat der Unfall Folgen: Gegen sie wird ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet.
Gerhard Seybert - Fotolia Für die Fahrerin hat der Unfall Folgen: Gegen sie wird ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Eine offenbar alkoholisierte Frau hat in der Nacht zum Mittwoch auf der A 19 zwischen Malchow und Linstow rund 40 Meter der Mittelleitplanke zerstört. Gegen 2.30 Uhr war die 32-Jährige nach links von der Fahrbahn abgekommen. Dabei hat sie insgesamt 16 Felder der Leitplanken gestreift, bevor ihr Auto zum Stehen kam. Die Fahrerin blieb unverletzt. Das Auto war allerdings Schrott und wurde abgeschleppt. Zu dem Unfall mussten nicht nur die Autobahnpolizisten aus Linstow ausrücken, sondern auch die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Malchow. Sie reinigten die Fahrbahn. Die Autobahn musste dafür in Richtung Berlin kurzzeitig auf einer Seite gesperrt werden. Für die Fahrerin hat der Unfall Folgen: Gegen sie wird ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss eingeleitet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung