Brand im Loppiner Wald:

Feuer zerstört Pkw und Unterstand

In aller Frühe musste die Feuerwehr in der Nähe von Jabel in unwegsames Gelände ausrücken. Zum Glück verlief der Einsatz dennoch planmäßig.

Von dem ausgebrannten Auto blieb nicht viel mehr als die Hülle übrig. 
Stephan Radtke Von dem ausgebrannten Auto blieb nicht viel mehr als die Hülle übrig. 

Das hätte katastrophal enden können. Meterhohe Flammen züngelten am frühen Mittwochmorgen über dem Loppiner Wald bei Jabel. Die alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Jabel, Grabowhöfe und Waren und eilten gegen 5 Uhr in das unwegsame Gelände. Zwar war der helle Feuerschein bereits von Weitem sichtbar, doch die direkte Anfahrt führte lediglich über einen kleinen Abzweig mitten im Wald. Auf einem einsamen Grundstück in der Nähe des Landschulheims brannte ein Unterstand samt Pkw und abgestelltem Material in voller Ausdehnung.

Schnell konnten die Löschmänner den Brand mit mehreren Strahlrohren unter Kontrolle bringen. Glücklicherweise hatte der jüngste Regen den Boden, die umstehenden Bäume und Sträucher ausreichend getränkt, so dass die Flammen auf ein kleines Areal beschränkt werden konnten. „Noch vor wenigen Wochen hätte das einen verheerenden Waldbrand gegeben“, sind sich die Kameraden sicher. Unterdessen hat die Polizei die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung