Einsatz mit Überraschung:

Feuerwehrmann befreit seinen vermissten Hund

Tagelang suchte ein Kamerad aus der Löschtruppe von Alt Schwerin seinen Hund. Am Sonntag wird er zur Befreiung eines Vierbeiners in Nöten gerufen und erlebt eine riesige Überraschung.

Wer kann diesem Blick schon widerstehen? Ein Hund wurde von der Feuerwehr aus einem Abwasserschacht gerettet. Zufällig gehörte der Vierbeiner einen der Kameraden.
Symbolbild/Daniel Karmann Wer kann diesem Blick schon widerstehen? Ein Hund wurde von der Feuerwehr aus einem Abwasserschacht gerettet. Zufällig gehörte der Vierbeiner einen der Kameraden.

Die Rettung eines Hundes aus einem Abwasserschacht war für einen Kameraden der Feuerwehr aus Alt Schwerin ein ganz besonderer Einsatz - der befreite Vierbeiner war sein eigener Hund. Das Tier war seit Tagen spurlos verschwunden. Die Feuerwehr hatte seinen Hund bereits überall gesucht.

Entdeckt wurde der Vierbeiner in Nöten von einer Anwohnerin. Sie hatte seit mehreren Tagen immer wieder Hundegebell gehört, konnte aber zunächst nicht feststellen woher die Laute kamen. Als sich der Hund am Sonntag erneut bemerkbar machte, verfolgte sie die Spur bis zu einem Gullydeckel und entdeckte das in einem Kanalrohr festsitzende Tier.

Die Frau alarmierte die Rettungskräfte. Sie hoben den Gulldeckel an und befreiten den Hund aus seiner misslichen Lage. Herrchen und Hund waren wieder glücklich vereint. Der Vierbeiner war wahrscheinlich durch einen offenen Zugang in das Abwassersystem gelangt. Der Zugang zu dem Kanal soll in den kommenden Tagen mit einem Gitter versperrt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung