Verhandlungen gehen weiter:

Firma Ziems wartet auf ihren Retter

Insolvenz, Entlassungen, Schließungen: Es war kein gutes Jahr für die Recyclingfirma Ziems aus Malchow. Doch 2015 ist in Sicht  und damit neue Hoffnung.

Wie geht es weiter mit der Firma Ziems aus Malchow? 2015 wirds wohl zeigen.
Carsten Schönebeck Wie geht es weiter mit der Firma Ziems aus Malchow? 2015 wirds wohl zeigen.

Noch ist keine Entscheidung gefallen, mit welchem Investor die Ziems Recycling GmbH im Jahr 2015 neu durchstarten kann. „Wir verhandeln weiter“, erklärte Rechtsanwalt Stephan Zickuhr aus Waren, der als Insolvenzverwalter des Malchower Unternehmens tätig ist. Nachdem Anfang November das vorläufige Insolvenzverfahren in ein ordentliches umgewandelt wurde, haben bereits mehrere Unternehmen ihr Interesse an dem Recyclingbetrieb bekundet.

Dort sind derzeit 84 Mitarbeiter beschäftigt – nicht nur in der Malchower Hauptniederlassung, sondern auch an den Standorten Malchin, Gnoien und Waren. Ursprünglich waren in dem Unternehmen 115 Mitarbeiter beschäftigt. Mitte August 2014 war bekannt geworden, dass das Malchower Unternehmen zahlungsunfähig ist. Daraufhin wurden Mitarbeiter entlassen, einige haben aber auch selbst gekündigt oder um Aufhebungsverträge gebeten. Vier der acht Ziems-Standorte wurden geschlossen. Inzwischen wird ein ehemaliger Ziems-Standort in Prenzlau unter neuem Namen und neuer Geschäftsführer weitergeführt.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!