Jubiläum:

Freier Eintritt ins Kino dank der SPD

Kurz vor der Wahl am kommenden Sonntag streicheln die Sozialdemokraten noch mal ihre Kämpfer-Seelen.

Für diese drei darf‘s rote Rosen regnen: Kreistagspräsident Michael Stieber, Warens Bürgermeister Günter Rhein und Ministerpräsident Erwin Sellering (von links, alle SPD). 
Carsten Schönebeck Für diese drei darf‘s rote Rosen regnen: Kreistagspräsident Michael Stieber, Warens Bürgermeister Günter Rhein und Ministerpräsident Erwin Sellering (von links, alle SPD). 

Die Vorväter der Warener Sozialdemokraten haben ganz offensichtlich Weitsicht bewiesen. Wie sonst konnte so ein glücklicher Termin zustande kommen? Eine Woche vor den Bundestagswahlen feiern die Genossen ihr 120-jähriges Bestehen an der Müritz. Da durfte am Wochenende hoher Besuch nicht fehlen. Klar, dass der Landesvorsitzende und Ministerpräsident Erwin Sellering die Gelegenheit nutzte, seinen Wahlkämpfern den Rücken zu stärken. Er erinnerte in seiner Ansprache aber vor allem an den Widerstand der Sozialdemokraten im Dritten Reich. Bereits am Freitag hatte Sellering den Bürgermeisterkandidaten der SPD, Norbert Möller, im Straßenwahlkampf unterstützt. Im Warener Cinestar-Kino lauschten rund 60 Zuhörer den Fest-Worten. Im Anschluss gab es den Film „Wenn Du was verändern willst“ zu sehen. Der befasst sich auch mit der Geschichte der Partei, die bundesweit nun ihr 150-jähriges Bestehen feiert.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung