Schwer verletzt:

Fußgänger in Röbel von Auto überfahren

Böse Überraschung: Ein 51-jähriger Passant muss im Warener Klinikum stationär behandelt werden.

dpa

 Bei einem Unfall am Wochenende ist ein 51 Jahre alter Fußgänger in Röbel von einem Auto erfasst worden und hat sich dabei schwer verletzt. Wie es von der Polizei hieß, habe sich der Zusammenstoß in der Warener Chaussee an der Einmündung zum Wohngebiet Gildekamp zugetragen. Die 61-jährige Autofahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt, am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Auf der B 192 zwischen Sietow und Roez musste wieder einmal ein Pkw-Fahrer unfreiwillig Bekanntschaft mit einem Wildschein machen. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt, die Reparaturkosten an seinem Fahrzeug werden rund 2000 Euro ausmachen.

Der Waldbewohner lief nach dem Unfall weiter. Zu einem Crash zweier Autos wurde die Polizei gerufen, als in Röbel ein Fahrer den Ziegenmarkt befuhr, die Vorfahrt nicht beachtete und mit einem anderen Auto kollidierte. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 2500 Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung