Im Internet angeboten:

Geklauter Bootsmotor zurück beim Besitzer

Fotos eines Motors aus einem Internet-Kaufhaus erregten die Aufmerksamkeit der Polizisten. Nicht, weil er so klasse ist, sondern weil es sich dabei um Diebesgut handelte.

Teure Außenbordmotoren
Stefan Sauer/Symbolbild Teure Außenbordmotoren

Erfolgreiche Recherche: Nachdem Anfang August unbekannte Täter aus einer Malchower Garage einen 40 PS starken Außenbordmotor mitgehen ließen, haben umfangreiche Untersuchungen des Bestohlenen sowie die Ermittlungen der Röbeler Kriminalpolizei einen Hinweis auf den Verbleib des Diebesguts gebracht.

Anhand eines Fotos konnte der Motor bereits im Internet identifiziert werden, wie die Polizei mitteilte. Der Bestohlene fand ihn als Inserat auf einer Verkaufsplattform. Der 18-jährige Anbieter wurde anschließend von der Kriminalpolizei im 30 Kilometer entfernten Teterow ausfindig gemacht. Die Polizei durchsuchte seine Garage und stellte dort den gestohlenen Motor sicher. Am Montag bekam der Eigentümer seinen 3000-Euro-Motor wieder zurück. Gegen den Verkäufer wird nun wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung