Suche wieder aufgenommen:

Gerda Wiese: Führt eine Spur zum Melzer See?

Wochenlang suchte die Polizei mit einem Großaufgebot nach der Pribornerin. Ohne Erfolg. Nun sind die Beamten wieder rund um den Heimatort der Vermissten unterwegs.

Die Polizei hatte bei ihrer Suche Ende Dezember ein Waldstück in der Priborner Heide markiert.
Archiv/Udo Roll Die Polizei hatte bei ihrer Suche Ende Dezember ein Waldstück in der Priborner Heide markiert.

Neue Entwicklung im Fall Gerda Wiese:Die Polizei sucht heute mit einem Sonarboot der Wasserwacht auf den Gewässern im Bereich Priborn nach der vermissten Rentnerin, heißt es von der Polizei. Auch der Melzer See wird mit einbezogen. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, prüfe man allgemeinen Hinweisen aus der Bevölkerung. "Die Suche nach Gerda Wiese läuft nach wie vor, Hinweisen wird nachgegangen", sagt Carolin Radloff von der Pressestelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg.

Gerda Wiese aus Priborn wird seit dem 5. Dezember vermisst. Mehrmals suchte ein Großaufgebot der Polizei in und um Priborn nach der 67-Jährigen. Bereitschaftspolizisten durchkämmten in den Wochen nach der Vermisstenmeldung nahezu täglich Wald- und Sumpfgebiete. Es wurden Spürhunde und ein Hubschrauber eingesetzt. Taucher hatten Teiche, Wasserlöcher und Ausläufer der Elde inspiziert. Ihr Fall wurde auch in der MDR-Sendung „Kripo-Live“ aufgegriffen. Doch die Rentnerin wurde bislang nicht gefunden.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung