:

„Gras wächst hoch im Luftkurort“

Waren„Die Ordnung und Pflege der Grünflächen lassen in Waren sehr zu wünschen übrig“, meinte unser Leser Walter Rapp aus Waren. Vor allem in der ...

An manchen Stellen im Heilbad Waren wächst den „Mähfirmen“ das Gras über den Kopf.  Foto: silke Voß

Waren„Die Ordnung und Pflege der Grünflächen lassen in Waren sehr zu wünschen übrig“, meinte unser Leser Walter Rapp aus Waren. Vor allem in der Eichholzstrasse stehe das Gras sehr hoch, dort sei lange Zeit nicht gemäht worden. „Da liegt sogar noch das Laub vom vorigen Herbst!“ Das stehe einem Luftkurort wie Waren in einer so schönen Gegend nicht gut zu Gesicht.
Der Bauamtsleiter der Stadt, Dr. Günter Lüdde, gibt dazu Auskunft: „Wir haben die Grünpflegearbeiten Firmen aufgetragen, die im vorgegebenen Rahmen ihren Auftrag zu erfüllen haben. Und da gibt es Prioritäten. Anlagen, die weniger stark frequentiert werden, stehen natürlich weiter hinten auf der Liste als solche, die sofort im Blickfeld aller stehen.“ Lüdde räumte aber ein, dass die Pflegearbeiten in diesem Jahr erst sehr viel später hätten beginnen können, weil der Winter so lang war. Und dann sei binnen weniger Wochen das Gras so hoch geschossen, dass man mit dem Mähen kaum hinterher käme. Zur Beruhigung Rapps und der Anwohner der Eichholzstrasse sei aber gesagt, dass dort gerade gemäht worden sei, wie eine zuständige Mitarbeiterin aus dem Bauamt mitteilte.
In der Diskussion um die Grünanlagen Warens als Heilbad waren schon einmal aus Kostengründen die Stichworte Subbotnik und Pflegeverträge mit einzelnen Grundstückseigentümern gefallen.sv