Brand im Keller:

Großeinsatz bei Warener Pflegeheim

Mit Drehleiter, Löschwagen und Krankenwagen sind Rettungskräfte am Sonnabendnachmittag in die Warener Fontanestraße geeilt. Aus dem Keller eines Pflegeheims drang stinkender Qualm.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde am Sonnabendnachmittag zu einem Brand in der Warener Fontanestraße gerufen.
Nadine Schuldt Ein Großaufgebot an Rettungskräften wurde am Sonnabendnachmittag zu einem Brand in der Warener Fontanestraße gerufen.

Die Warener Feuerwehr ist am Sonnabendnachmittag mit fast allem, was sie hat, nach Ecktannen ausgerückt. Auch Kameraden aus Plasten wurden noch zuhilfe gerufen, sowie mehrere Krankenwagen und Notärzte. Nach ersten Informationen vor Ort war gegen 15 Uhr im Keller eines Pflegeheims ein Trockner in Brand geraten und hatte dabei stark gequalmt.

Gut zwei Stunden später erklärte Warens Wehrführer Reimond Kamrath gegenüber Nordkurier den Einsatz für beendet. Man sei mit insgesamt 60 Kameraden aus beiden Orten im Einsatz gewesen. Ebenfalls 60 ältere Menschen seien in dem Pflegeheim durch den Brand in Gefahr gewesen. Ins Klinikum musste letztlich aber niemand gebracht werden.

"Die Mitarbeiterinnen haben besonnen reagiert und alles richtig gemacht", lobte denn auch der ebenfalls hinzugeeilte Warener Ordnungsamtschef Dietmar Henkel. Denn als die Retter eintrafen, hatten bereits fast alle Bewohner das Gebäude verlassen. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell im Griff, sodass alle wieder in ihre Zimmer zurückkehren konnten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung