Ist das ein Müll!:

Großeinsatz wegen verwesender Abfälle

Hatte da jemand in der Warener  Weinbergstraße vergessen seine Mülltonnen entleeren zu lassen? Deren Inhalte haben nun einen Feuerwehr-Großeinsatz ausgelöst.

Die Warener Feuerwehr rückte am späten Freitagabend mit 25 Mann sowie fünf Einsatzwagen gegen 20 Uhr in die Weinbergstraße 4 aus, weil dort Gasgeruch gemeldet wurde.
Nadine Schuldt Die Warener Feuerwehr rückte am späten Freitagabend mit 25 Mann sowie fünf Einsatzwagen gegen 20 Uhr in die Weinbergstraße 4 aus, weil dort Gasgeruch gemeldet wurde.

Großeinsatz für Warens Feuerwehr: Die Blauröcke rückten am Freitagabend mit 25 Mann sowie fünf Einsatzwagen gegen 20 Uhr in die Weinbergstraße 4 aus, weil dort Gasgeruch gemeldet wurde. Weil zunächst nicht klar war, ob überhaupt und wo das Gas austreten könnte, wurden zwei Familien in dem Haus evakuiert. Zugleich überprüften die Kameraden, aus welcher Leitung der Gasgeruch austreten könnte. Und bemerkten dabei Mülltonnen, deren Inhalt in Teilen bereits verwesende Gerüche produzierte.

Der Verwesungsgeruch sei ähnlich wie der Gasgeruch, erläuterte die Polizei vor Ort. Kurzerhand wurden die Behältnisse vor die Tür gebracht. Wenige Minuten später war auch der Katastrophenschutz des Landkreises sowie ein Stadtwerkewagen vor Ort. Diese Fachleute suchten mit speziellen Messgeräten das ganze Haus von unten nach oben nach dem Leck in der Gasleitung ab. Allerdings ohne Ergebnis. Auch im angrenzenden Blumenladen, den sie ebenfalls absuchten, fanden sie keine defekte Leitung.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung