Leichtathletik:

Großer Ansturm beim Run for Charity

Bei der 8. Auflage der Veranstaltung der ALD Automotive kamen am Sonnabendvormittag zirka 1500 Sportler zum Auftakt auf dem Platz vor dem Klinker Schloss, um von dort ihre Läufe für soziale Projekte zu starten.

Die ersten Sieger beim Zielbogen vor dem Klinker Schloss waren am Sonnabendmorgen die Kinder, denn die Jungen und Mädchen durften beim ALD-Lauf Run for Charity ihre jeweiligen Laufdisziplinen schon eine Stunde vor dem großen Staffel-Lauf der Erwachsenen absolvieren.
Jens-Uwe Wegner Die ersten Sieger beim Zielbogen vor dem Klinker Schloss waren am Sonnabendmorgen die Kinder, denn die Jungen und Mädchen durften beim ALD-Lauf Run for Charity ihre jeweiligen Laufdisziplinen schon eine Stunde vor dem großen Staffel-Lauf der Erwachsenen absolvieren.

Rot war am Sonnabend die dominierende Farbe auf dem Platz vor dem Klinker Schloss. Dort startete um 10 Uhr der Staffel-Lauf  "Run für Charity" über 62 Kilometer an der Müritz entlang. Alle Sportler trugen ein rotes Trikot, und bei rund 1500 Teilnehmern kann man sich gut vorstellen, welchen farbigen Eindruck dies auf dem überschaubaren Areal hinterließ.

Drei Teilnehmer wagten sich sogar daran, die lange Strecke allein in Angriff zu nehmen.  Alle anderen Sportler teilten sich die Distanz als Staffel in Streckenabschnitte auf. Der Trip ging als Pendellauf zunächst von Klink nach Waren, von dort zurück nach Klink und als weiterer Pendellauf weiter bis Röbel, um dann von dort wieder das Klinker Schloss anzusteuern. Die Staffeln liefen dabei nicht nur um den Sieg oder um gute Platzierungen, sondern für einen guten Zweck. Jede teilnehmende Truppe konnte nämlich ein soziales Kinder- und Jugendprojekt benennen, für das dann Sponsoren des ALD-Laufes Geld zur Verfügung stellten.

Das galt auch für Kindergruppen von Schulen, Kindergärten oder Vereinen, die dafür natürlich eine kürzere Strecke zu absolvieren hatten. Zuerst gingen beim Kids Run um 9 Uhr die Minis auf die 300-Meter-Strecke. Später starteten die Junior-Läufer und die Maxi-Läufer auf etwas längere Runden, wobei das Ziel immer der große Torbogen vor dem Klinker Schloss war, bei deren Durchquerung viele Zuschauer reichlich Beifall spendeten. 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

[Hier wurde ein Kommentar entfernt, der keinen Bezug zum Artikel hatte. Bitte halten Sie sich in Zukunft an die Netiquette , hier nachzulesen: http://www.nordkurier.de/content/nordkurier-netiquette.html. Viele Grüße, der Nordkurier]