Fußball-Oberliga:

Großes Müritz-Derby kennt keinen Verlierer

Vor einer stimmungsvollen Kulisse auf dem Malchower Waldsportplatz, in der auch diejenigen Warener Fans lautstark mitmischten, die im Müritzstadion wegen des Stadionverbotes lange nicht zu hören waren, trennten sich Malchow und Waren mit einem Remis.

Da hatten sich zwei Kontrahenten gefunden: Warens Abwehrspieler Michael Kaul (links) und der Malchower Angreifer Damir Grgic (rechts) lieferten sich Freitagabend packende Duelle auf dem Malchower Waldsportplatz.
Jens-Uwe Wegner Da hatten sich zwei Kontrahenten gefunden: Warens Abwehrspieler Michael Kaul (links) und der Malchower Angreifer Damir Grgic (rechts) lieferten sich Freitagabend packende Duelle auf dem Malchower Waldsportplatz.

Das Müritz-Derby in der Fußball-Oberliga zwischen dem Malchower SV 90 und dem SV Waren 09 begann Freitagabend vor 566 zahlenden Zuschauern mit einem offenen Schlagabtausch. So konnte Malchows Keeper Kornfeld den Ball nach einem Knaller gerade noch so über die Torlatte bugsieren (18.). Im Gegenzug hatte Malchows Evangelos Skraparas die Führung auf dem Fuß, als er allein auf 09-Torwart Buschke zulief, der aber glänzend parierte (25.). Tony Lübke erzielte dann aus halbrechter Position das 0:1 für die Gäste aus Waren (32.). Malchow drängte bis zur Pause auf den Ausgleich. Ein Kopfball von Grgic ging nur knapp links am Tor vorbei (42.), und Esssama Etogo hatte kurz vor der Pause die größte Chance im 09-Strafraum, die Buschke im Warener Tor vereitelte (45.).

Der 1:1-Ausgleichstreffer für den Malchower SV 90 fiel in der zweiten Hälfte fast in der gleichen Art und Weise wie das Gästetor. Dimitrios Konstantinou nahm den Ball volley und jagte ihn in das rechte obere Eck des Warener Gehäuses.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung