Ursache unklar:

Haus-Anbau brennt ab

Am Sonntagmorgen stand in der Warener Westsiedlung ein Anbau eines Einfamilienhauses komplett in Flammen.

Die Feuerwehr löscht den Brand in der Warener Freiheitsstraße und konnte ein übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindern.
Stephan Radtke Die Feuerwehr löscht den Brand in der Warener Freiheitsstraße und konnte ein übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude verhindern.

Großeinsatz für die Freiwillige Feuerwehr Waren: 33 Kameraden rückten am Sonntagmorgen gegen 6.47 Uhr mit sechs Fahrzeugen zu einem Brand in die Warener Freiheitsstraße aus. Dort stand ein Anbau eines Familienhauses lichterloh in Flammen. „Die Person, die sich in dem Gebäude befand, war schon nach draußen gelaufen“, sagte Wehrführer Reimond Kamrath. Sofort begannen die Löscharbeiten, bei denen die Kameraden auch den Hund des Bewohners in Sicherheit brachten. Wie Kamrath mitteilte, hatte der Mann eine brennende Matratze nach draußen befördert, wodurch die Flammen auf den Anbau übergriffen. „Es gab dort auch Ameisenspray, dass durch das Feuer zum Knallen gebracht wurde“, so Kamrath weiter.

Gegen 8.20 Uhr hatten die Kameraden das Feuer gelöscht. Durch ihr schnelles Eingreifen konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindert werden. Der ebenerdige Anbau ist nun komplett unbewohnbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung