Fußball-Landesliga:

Heimsieg! Geduld der Penzliner Fans wird doch noch belohnt

Der erlösende Siegestreffer für den Penzliner SV beim Heimspiel gegen den SV Traktor Dargun fiel ziemlich spät. Umso größer war die Freude bei Fans und dem gesamten Team.

Der Penzliner Kapitän Daniel Kowal (rechts) zeigte auch gegen den SV Traktor Dargun vollen Einsatz. Den erlösenden Siegtreffer zum 2:1 erzielte aber sein Bruder Oliver.
Jens-Uwe Wegner Der Penzliner Kapitän Daniel Kowal (rechts) zeigte auch gegen den SV Traktor Dargun vollen Einsatz. Den erlösenden Siegtreffer zum 2:1 erzielte aber sein Bruder Oliver.

Da wollten es die Kicker vom Penzliner SV wohl besonders spannend für die 120 Zuschauer machen, als sie den SV Traktor Dargun zum Heimspiel empfingen. Zwar erzielte Alexander Lukesch schon in der 3.Minute den 1:0-Führungstreffer. Anstatt dann aber mit voller Attacke den SV Traktor Dargun vom Kunstrasenplatz zu fegen, schienen die Punschendörper den Rest der ersten Halbzeit wie gelähmt zu sein. Folgerichtig kam Dargun durch Oliver Groth zum 1:1-Ausgleich (34.).

Zum Glück gibt es ja beim Fußball eine zweite Halbzeit. Und da beherrschte der Penzliner SV die Gäste eindeutig. Eine Torchance nach der anderen wurde vergeben. Langsam lief den Gastgebern die Zeit davon. Doch kurz vor dem Abpfiff erbarmte sich Oliver Kowal und knallte das Leder nach schönem Zuspiel von Alexander Lukesch zum 2:1-Endstand in die Traktor-Maschen (86.). Der Rest war nur noch Jubel.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung